Hauptmenü öffnen

Kurahara Korehito

japanischer Literaturkritiker

Kurahara Korehito (jap. 蔵原 惟人; * 26. Januar 1902; † 25. Januar 1999) war ein japanischer Literaturkritiker.

Kurahara studierte Russisch an der Universität Tokio und wurde 1925 Korrespondent der Zeitschrift Miyako Shimbun in der Sowjetunion. Nach seiner Rückkehr schloss er sich 1928 der Panjapanischen Föderation für Proletarische Kunst an. Wegen seines Engagements in der Proletarischen Literaturbewegung war er von 1932 bis 1940 in Haft. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Literaturgesellschaft Neues Japan und 1965 der Japanischen Union für demokratische Literatur.

Neben theoretischen Schriften über die Proletarische Literatur verfasste Kurahara Monographien zur zeitgenössischen japanischen Literatur und übersetzte Werke russischer Schriftsteller ins Japanische.

QuellenBearbeiten

  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kurahara der Familienname, Korehito der Vorname.