Hauptmenü öffnen

Kraftwerk Niederrhein

ehemaliges Kraftwerk in Wesel

Das Kraftwerk Niederrhein ist ein ehemaliges, mit Steinkohle befeuertes Dampfkraftwerk in Wesel-Obrighoven[2] an der Lippe nahe der Mündung in den nördlichen Niederrhein.

Kraftwerk Niederrhein
Lage
Kraftwerk Niederrhein (Nordrhein-Westfalen)
Kraftwerk Niederrhein
Koordinaten 51° 38′ 43″ N, 6° 40′ 49″ OKoordinaten: 51° 38′ 43″ N, 6° 40′ 49″ O
Gewässer Lippe
Daten
Typ Kohlekraftwerk
Brennstoff Steinkohle
Leistung 15 MW (elektrisch)[1]
Betreiber RWE
Projektbeginn 1910
Betriebsaufnahme 1911
Stilllegung 1946
Turbine 3 × 5 MW Dampfturbinen
Kessel 3 Stück
Schornsteinhöhe 100 m

GeschichteBearbeiten

Die Anlage wurde 1910 von RWE gebaut und war somit eines der ersten Kraftwerke in Nordrhein-Westfalen. Durch den Bau wurde die Elektrifizierung der Region Niederrhein wesentlich vorangetrieben.[3] Bernhard Goldenberg, Technischer Direktor bei RWE, konzipierte das Kraftwerk verkehrsgünstig mit Hafenanbindung, um die kostengünstige Anlieferung der Kohle per Binnenschiff zu ermöglichen.[4]

Das Kraftwerk ging 1911 mit zwei Dampfturbinen mit einer elektrischen Leistung von 10 Megawatt in Betrieb; 1913 kam eine dritte Turbine mit weiteren 5 MW hinzu. Die drei dazugehörigen Dampfkessel stammten von Hanomag, Babcock & Wilcox und Petry-Dereux.[5] Eine Besonderheit des Werkes war ein Wasserbehälter, der etwa auf halber Höhe um den 100 Meter hohen Schornstein befestigt war.[6]

Das Kraftwerk überstand den Zweiten Weltkrieg unzerstört; es wurde erst stillgelegt, nachdem es 1946 durch eine Verpuffung im Kohlebunker schwer beschädigt wurde. Da sich eine Reparatur nicht lohnte, wurden die noch funktionstüchtigen Maschinen und Apparate als Reparationsleistung demontiert.[7] Die Gebäude blieben danach noch lange stehen und wurden erst ab 1972 – beginnend mit der Sprengung des Schornsteines – abgebrochen.[5]

Heute erinnert nur noch das Umspannwerk Niederrhein an den ehemaligen Kraftwerksstandort.

EinzelnachweiseBearbeiten