Kraftwerk Lübbenau

ehemaliges Braunkohlekraftwerk (1959–1996) in Lübbenau/Spreewald

Das Kraftwerk Lübbenau war ein Braunkohlekraftwerk mit einer installierten Leistung von 1,3 GW, das in den Jahren 1959 bis 1996 in der Stadt Lübbenau/Spreewald im heutigen südbrandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz betrieben wurde.

Kraftwerk Lübbenau
Kraftwerk Lübbenau bei Nacht
Kraftwerk Lübbenau bei Nacht
Lage
Kraftwerk Lübbenau (Brandenburg)
Koordinaten 51° 50′ 36″ N, 13° 57′ 14″ OKoordinaten: 51° 50′ 36″ N, 13° 57′ 14″ O
Land Deutschland Deutschland
Brandenburg Brandenburg
Gewässer Spree
Daten
Typ Dampfkraftwerk
Primärenergie Fossile Energie
Brennstoff Braunkohle
Leistung 1300 Megawatt
Eigentümer VEB Kraftwerk Lübbenau-Vetschau (bis 1991)
Vereinigte Energiewerke AG (ab 1991)
Projektbeginn 23. Oktober 1957 (Grundsteinlegung)
Betriebsaufnahme 17. Dezember 1959
Stilllegung 30. Juni 1996
Turbine Dampfturbine
Feuerung Mühlenfeuerung
Schornsteinhöhe 140 m

GeschichteBearbeiten

Die Grundsteinlegung für ein Mühlenfundament im Werk I war am 23. Oktober 1957. Der erste von sieben Schornsteinen mit einer Höhe von 140 m wurde 1958 fertiggestellt. Ein Jahr später war das Kraftwerk betriebsbereit und wurde ans Stromnetz angeschlossen. Der Bau aller sieben Schornsteine war 1960 abgeschlossen. Insgesamt wurden drei Kraftwerksblöcke gebaut: Werk I (6 × 50 MW), Werk II (6 × 100 MW) und Werk III (4 × 100 MW). Der Kraftwerksbau, dessen Projektierung und Ausführung seit 1959 dem VEB BMK Kohle und Energie oblagen, war 1964 abgeschlossen. Die Gesamtleistung betrug 1,3 GW und das Kraftwerk Lübbenau war somit zu der Zeit das größte Dampfkraftwerk Europas.[1]

Zusammen mit dem im benachbarten, zur gleichen Zeit (1964 bis 1996) entstandenen, Kraftwerk Vetschau (1,2 GW) bildete das Kraftwerk Lübbenau den VEB Kraftwerk Lübbenau-Vetschau im VE Kombinat Braunkohlekraftwerke. Nach der Wende ging das Kraftwerk 1991 in den Besitz der Vereinigten Energiewerke AG über.

Das Werk I ging 1994 vom Netz und ab 1996 wurde das ganze Kraftwerk stillgelegt. Zwischen 1996 und 2010 wurden alle Schornsteine sowie Hauptgebäude der Werke I–III gesprengt.

LiteraturBearbeiten

  • VEAG – Kraftwerk Lübbenau/Vetschau – 37 Jahre Elektroenergie und Wärme. Vetschau, 1996

WeblinksBearbeiten

Commons: Kraftwerk Lübbenau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach 37 Jahren gehen im Kraftwerk Lübbenau die Öfen für immer aus wenn ein Stromgigant stirbt 13. Juni 1996, berliner-zeitung.de