Kopfüber in Amerika

US-amerikanische Filmkomödie

Kopfüber in Amerika (Originaltitel: Lost in America) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahre 1985, die von Albert Brooks inszeniert wurde. Er und seine Co-Autorin Monica Johnson schufen das Drehbuch.

Film
Deutscher TitelKopfüber in Amerika
OriginaltitelLost in America
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Albert Brooks
Drehbuch Albert Brooks
Monica Johnson
Produktion Marty Katz
Musik Arthur B. Rubinstein
Kamera Eric Saarinen
Schnitt David Finfer
Besetzung

HandlungBearbeiten

David und Linda Howard sind typische Yuppies der 1980er Jahre. Sie leben in Los Angeles und sind von ihrem Leben gelangweilt. Als David wegen einer Versetzung nach New York City ausflippt, entlässt der Boss ihn kurzerhand. David sagt seiner Frau, sie solle ebenfalls kündigen und mit ihm Abenteuer erleben.

Die Howards verkaufen ihr Haus, heben ihr Geld ab und sagen der Gesellschaft Lebewohl. Sie wollen wie in Easy Rider das Land erkunden. Mit einem Winnebago-Wohnmobil machen sie sich auf den Weg. Als Linda beim Roulette im Desert Inn-Kasino in Las Vegas das gesamte Geld auf den Kopf haut, ist das Ehepaar pleite.

Das Paar endet abgebrannt in Safford, Arizona. David nimmt schließlich den Job eines Schülerlotsen an. Hier wird er von den Schülern gehänselt. Linda arbeitet im Der Wienerschnitzel in einem schlecht bezahlten Job, wo ihr Vorgesetzter halb so alt wie sie ist. Nachdem sie in einem Trailerpark eine Unterkunft gefunden haben, merken beide, dass dies nicht ihrem Traum von Freiheit entspricht. Sie fahren nach New York, wo David darum bettelt, seinen alten Job zurückzubekommen.

Kritik und AuszeichnungenBearbeiten

Lost In America hat eine positive Rate von 96 % auf Rotten Tomatoes, basierend auf 25 Kritiken.[1] Das Drehbuch gewann bei den National Society of Film Critics einen Preis.[2]

„Die von einer witzigen Grundidee ausgehende Komödie nutzt das Potential der Geschichte zur Auseinandersetzung mit Kinomythen kaum aus und beendet die Odyssee ihrer Helden, bevor sie richtig begonnen hat.“

Der Kanal Bravo wählte den Film auf Platz 80 der 100 besten Komödien aller Zeiten.

Das American Film Institute wählte den Film auf Platz 84 der 100 besten amerikanischen Komödien aller Zeiten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.rottentomatoes.com/m/lost_in_america
  2. http://www.imdb.com/title/tt0089504/awards
  3. Kopfüber in Amerika. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet