Hauptmenü öffnen
Kontrast.at
Logo Kontrast.at.png
kontrast.at
Beschreibung Blog
Eigentümer SPÖ-Parlamentsklub
Erschienen Sommer 2016[1]
Mitglieder Gerald Demmel (Projektleitung), Patricia Huber (Chefredaktion), Kathrin Glösel, Jakob Zerbes
Status aktiv

Kontrast.at ist ein im Sommer 2016 gegründeter österreichischer Blog.[2] Herausgegeben wird sie als owned media vom Sozialdemokratischen Parlamentsklub.[2][3]

InhalteBearbeiten

Im Blog werden Beiträge zu politischen Themen aus den Kategorien Politik, Gesellschaft und Kultur veröffentlicht. Daneben erscheinen Kolumnen, unter anderem vom ehemaligen SPÖ-Funktionär Nikolaus Kowall[4], dem Bildungsexperten Daniel Landau[5] oder der Filmregisseurin Andrea Maria Dusl[6] und Gastbeiträge, beispielsweise von Paul Mason.[7] und Mariana Mazzucato[8] Des Weiteren werden auf kontrast.at in unregelmäßigen Abständen Videos hochgeladen, darunter waren bisher Interviews mit dem Wirtschaftswissenschafter Stephan Schulmeister oder mit der Mitinitiatorin des zweiten Frauenvolksbegehrens, Schifteh Hashemi.[9]

RezeptionBearbeiten

Die Plattform sieht sich laut ihrer Selbstdarstellung einem "kollaborativen Journalismus" verpflichtet, unter Dossier werden Informationen in Zusammenarbeit mit der Leserschaft gesammelt.[10] Jakob Winter konstatierte im Nachrichtenmagazin profil, dass Kontrast mit linkspopulistischen Schlagzeilen arbeite und die SPÖ dem „owned media“-Trend folge.[2] Gerold Riedmann bezeichnet Kontrast als „Werbe-Webseite“, das wie ein Nachrichtenmedium aussehe, aber „doppeldeutige[n] Werbebotschaften“ auf Social-Media-Kanäle verbreite.[11] Dem Politikanalysten und Publizisten Peter Plaikner zufolge entwickle sich Kontrast "zusehends auch qualitativ als alternative Meinungsquelle für Mitte-links-Anhänger".[12]

VerbreitungBearbeiten

Die Verbreitung der Inhalte erfolgt vor allem über Social Media. Auf Facebook hat Kontrast.at 106.000 Fans, auf Twitter folgen dem Portal 10.000 Menschen. Bei der Anzahl der Shares auf Facebook liegt Kontrast.at laut einer Erhebung der Agentur Spinnwerk vom August 2018 auf Platz 5 der österreichischen Online-Medien.[13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edith Meinhart, Jakob Winter und Clemens Neuhold: Teile und herrsche: Wie die Wahl auf Facebook entschieden wird. In: profil. 22. November 2016, abgerufen am 14. November 2017.
  2. a b c Jakob Winter: Rote Blogger. In: profil. 11. April 2017, abgerufen am 24. November 2017.
  3. "Ein bisschen spekulativ muss erlaubt sein". In: Ö1. 7. Juli 2017, abgerufen am 24. November 2017.
  4. Niki Kowall – Die soziale Frage, Abgerufen am 24. September 2018.
  5. Daniel Landau, Abgerufen am 24. September 2018.
  6. Andrea Maria Dusl – Comandantina, Abgerufen am 24. September 2018.
  7. Europas Sozialdemokratie muss sich gegen den Neoliberalismus stellen – sonst wird sie nicht überleben, Abgerufen am 24. September 2018.
  8. Welche Wirtschaft wollen wir? Abgerufen am 24. September 2018
  9. https://kontrast.at/thema/video/
  10. Über Kontrast, Abgerufen am 24. September 2018.
  11. Gerold Riedmann: Fake-News? SPÖ: Gefällt mir! In: Vorarlberger Nachrichten. 22. Juli 2017, abgerufen am 24. November 2017.
  12. Peter Plaikner: Gut geplante ORF-Empörung. In: Kleine Zeitung. 1. Juli 2018, abgerufen am 4. Juli 2018.
  13. „Alternative News“ und ihr Erfolg auf Facebook, Abgerufen am 24. September 2018.

WeblinksBearbeiten