Kontinentalbanan

Bahnstrecke in Schweden
Malmö–Trelleborg
Östervärns station
Streckenlänge:34 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:15 kV 16 2/3 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit:Bandel 901:
(Malmö central)–Lockarp: 200 km/h
Bandel 913:
(Lockarp)–(Trelleborg):[1] 160 km/h
1874–1955
BSicon .svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Södra stambanan von Lund
BSicon .svgBSicon .svgBSicon DST.svg
Malmö godsbangård
BSicon .svgBSicon STR+l.svgBSicon ABZgr+r.svg
BSicon .svgBSicon ABZgr.svgBSicon STR.svg
zum Hafen
BSicon STR+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon STR.svg
BSicon STR.svgBSicon KBHFe.svgBSicon STR.svg
0,0 Malmö C[2]
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Indre Hamnen (nur Güterzüge)
BSicon eBHF.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
0,0 Malmö Västra
BSicon eABZg+r.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Kockums Werft
BSicon xABZgr.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Malmö–Limhamn banan
BSicon exABZgl.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Kockums Mech. Werkstatt
BSicon exBHF.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
3,5 Södervärn
BSicon exABZgr.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Malmö–Trelleborg banan nach Trelleborg
BSicon exSTR.svgBSicon .svgBSicon DST.svg
1,0 Östervärn (PV bis 2010)
BSicon exSTR.svgBSicon .svgBSicon ABZgl.svg
Malmö–Simrishamns Järnvägar nach Simrishamn
BSicon exSTR.svgBSicon .svgBSicon ABZgl.svg
Malmö–Genarp Järnvägar nach Genarp
BSicon xKRZu.svgBSicon STRq.svgBSicon ABZgr.svg
Kontinentalbahn nach Trelleborg (ab 1898)
BSicon exSTR.svgBSicon .svgBSicon .svg
Bahnstrecke Malmö–Ystad nach Ystad
seit 1955, Erweiterung 2010
BSicon .svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Södra stambanan von Lund
BSicon .svgBSicon .svgBSicon DST.svg
Malmö godsbangård
BSicon exKBHFaq.svgBSicon xABZq+l.svgBSicon ABZgr+r.svg
0,0 Malmö Västra
BSicon ABZq+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon STR.svg
zum Hafen und nach Limhamn
BSicon STR.svgBSicon tSTRa.svgBSicon STR.svg
Citytunnel Malmö (seit 2010)
BSicon KBHFe.svgBSicon tBHF.svgBSicon STR.svg
614,800 Malmö C (hoch bzw. tief) m ö.h.
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon BHF.svg
619,700 Östervärn (PV bis 2010, ab 9. Dezember 2018) m ö.h.
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon ABZgl.svg
Malmö–Simrishamns Järnvägar nach Simrishamn
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon ABZgl.svg
Malmö–Genarp Järnvägar nach Genarp
BSicon .svgBSicon tBHF.svgBSicon STR.svg
2,0 Triangeln (seit 2010)
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon HST.svg
Rosengård (seit 9. Dezember 2018)
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon HST.svg
623,100 Persborg (PV bis 2010, ab 9. Dezember 2018)
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon eBHF.svg
Södervärn
BSicon .svgBSicon tSTRe.svgBSicon STR.svg
Citytunnel Malmö (seit 2010)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
Hyllie
BSicon .svgBSicon ABZgr+r.svgBSicon STR.svg
Öresundbahn nach Kopenhagen
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon eBHF.svg
Hindby
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
Fosieby (PV bis 1. Februar 1973) 29 m ö.h.
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
Malmö Syd/Svågertorp (seit 2010)
BSicon .svgBSicon ABZgl+l.svgBSicon STRr.svg
627,800 Lockarp (PV bis 28. Mai 1967) 34 m ö.h.
Bahnstrecke Malmö–Ystad nach Ystad
631,300 Arrie (GV bis 28. Mai 1967; PV bis 31. Mai 1970)
634,600 Västra Ingelstad (früher Jordholmen, PV bis 1. Februar 1973) 37 m ö.h.
637,800 Östra Grevie (PV bis 1. Februar 1973) 41 m ö.h.
640,500 Slågarp (Bhf bis 1959, Hp bis 28. Mai 1967) 37 m ö.h.
643,900 Skytts Vemmerlöv
Bahnstrecke Trelleborg–Rydsgård von Rydsgård
Bahnstrecke Lund–Trelleborg von Lund
BSicon exSTR+l.svgBSicon eABZgr.svgBSicon .svg
BSicon exKBHFe.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
649,500 Trelleborg Nedre
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon exTRAJEKTq.svg
Hafenanschluss Königslinie
649,600 Trelleborg C (früher Trelleborg Övre)
Bahnstrecke Malmö–Trelleborg nach Malmö Vestra
Hafenanschluss

Quellen: [3] Kilometerangaben ab Stockholm

Kontinentalbanan ist eine schwedische Bahnstrecke zwischen Malmö und Trelleborg. Die Strecke wurde 1898 von der privaten Bahngesellschaft Malmö-Kontinentens Järnväg (MKontJ) gebaut.

GeschichteBearbeiten

1896 wurde die Entscheidung getroffen, mit der Königslinie eine regelmäßige Dampfschiffverbindung zwischen Trelleborg und Sassnitz zu schaffen.

Zu dieser Zeit bestanden bereits die Bahnstrecken Lund–Trelleborg (Lund–Trelleborgs järnväg – LTJ) und Malmö–Trelleborg (Malmö–Trelleborgs järnväg – MTJ). Um zu verhindern, dass der Hauptverkehr über die LTJ geführt wird, setzten sich die Stadt Malmö sowie zahlreiche Einzelpersonen dafür ein, eine weitere direkte Strecke zu errichten. An Finanzmitteln standen die Einnahmen aus der 1896 erfolgten Verstaatlichung der Malmö-Billesholms Järnväg zur Verfügung. Die Strecke wurde als Verlängerung der Södra stambana aus Stockholm mit einem Kurvenradius von 600 m und einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h mit dem 1898 höchsten Standard in Schweden gebaut. Eine Verstaatlichung der Bahnstrecke in kürzerer Zeit wurde in Aussicht gestellt. In Trelleborg sollte der Nahverkehr übernommen werden und Güterverkehr, unter anderem mit Zuckerrüben, war vorgesehen.

 
Haltestelle Persborg an der Ringbahn, 2007

Es existierte eine Konzession aus einer früheren Planung für eine Strecke zwischen Malmö und Fjärdingslöv vom 17. März 1876, die jedoch abgelaufen war. Die neue Konzession wurde am 9. Januar 1897 für die Strecke Malmö–Trelleborgs nedre erteilt. Die Eröffnung der Strecke für den allgemeinen Verkehr erfolgte am 5. Mai 1898.

Ab 1909 kamen vier Eisenbahnfährschiffe auf der Königslinie zwischen Trelleborg und Sassnitz zum Einsatz, um mit durchgehenden Zügen über diese Fährlinie den Fernverkehr zwischen Berlin und den großen schwedischen Städten durchzuführen. Am 1. Januar 1909 wurde die Eisenbahnstrecke verstaatlicht. Dies ermöglichte den Ersatz der Bahnübergänge in Malmö durch Eisenbahnüberführungen. Damit war Kontinentalbanan zu dieser Zeit eine Schnellfahrstrecke.

Der elektrische Betrieb wurde am 4. Dezember 1933 aufgenommen.[4]

Ab dem 28. Mai 1967 wurde der Personennahverkehr ständig vermindert und am 1. Februar 1973 vollständig eingestellt. Es folgte am 9. Juni 1997 die Einstellung des Fernreiseverkehrs nach Trelleborg und am 10. Juni 2001 entfiel der Tageszug Malmö–Berlin mit Halt in Trelleborg. Ab diesem Zeitpunkt verkehrten die internationalen Züge nur noch mit Ein- und Ausstieg an Bord der Eisenbahnfähre. Ab 2004 erfolgte der tägliche Verkehr nur noch im Sommer, Züge in der Nebensaison entfielen.[5]

Seit dem Jahr 2000 und der Eröffnung der Bahnstrecke Kopenhagen–Malmö ist ein Teil der Kontinentalbana, der sechs Kilometer lange Abschnitt Malmö–Fosieby, doppelspurig mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Der internationale Verkehr über die Ostsee hat danach abgenommen. Güter- und Personenverkehr nutzen zunehmend die Verbindung über Öresund und den Großen Belt. Die einspurige Strecke Lockarp–Trelleborg fungiert nun hauptsächlich als Stadtbahn im 30-Minuten-Takt.

Als 2010 der Citytunnel in Betrieb genommen war, verblieben die Güterzüge auf der Kontinentalbana.

WiederinbetriebnahmeBearbeiten

Gemäß einer Vereinbarung aus dem Jahr 2010 zwischen der Kommune Malmö und Skånetrafiken[6][7] wurde am 9. Dezember 2018[8] eine Pågatåg-Linie Malmö C–Östervärn–Rosengård–Persborg(–Fosie)–Svågertorp–Hyllie–Triangeln–Malmö C eröffnet. Skånetrafiken forderte eine Kostendeckung von mindestens 50 Prozent, was die neue Linie nicht erreichen wird. Daher hat sich die Kommune Malmö entschieden, die finanzielle Verantwortung für den Verkehr zu übernehmen.[9]

Im Zusammenhang mit der Verkehrsaufnahme am 9. Dezember 2018 wurde in Rosengård ein neuer Bahnhof eröffnet. Möglicherweise ist eine zukünftige Station in Fosie möglich.[10][11] Aufgrund von Staus im City-Tunnel verkehren die Züge im 30-Minuten-Takt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kontinentalbanan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Malmö–Trelleborg. Kontinentalbanan / Trelleborgsbanan. In: jarnvag.net. Abgerufen am 11. September 2021 (schwedisch).
  • Malmö–Fosieby–Trelleborg. Bandel 646, SJ-distrikt 10 bs. In: banvakt.se. Abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  • Tågstrategi. (PDF) Strategi förutvecklingavden regionala tågtrafiken i Skåne. In: skanetrafiken.se. Abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  • Lageplan Trelleborg nedre. In: bangardar.se. Statens Reproduktionsanstalt, 1937, abgerufen am 30. September 2021 (schwedisch).
  • Lageplan Trelleborg övre. In: bangardar.se. Statens Reproduktionsanstalt, 1948, abgerufen am 30. September 2021 (schwedisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TRAFIKVERKET JNB 2021 Bilaga 3 E STH per sträcka. (PDF) Utgåva 2021-07-07. trafikverket.se, 7. Juli 2021, S. 147, abgerufen am 7. Februar 2022 (schwedisch).
  2. Lageplan Malmö C. In: bangardar.se. Statens Reproduktionsanstalt, 1934, abgerufen am 30. September 2021 (schwedisch).
  3. Dr. Koch: Stationsverzeichnis der Eisenbahnen Europas. Schweden II, Privatbahnen, 21. Malmö–Ystad. Barthol & Co., Berlin–Wilmersdorf 1939, S. 532.
  4. Rolf Sten: Elektrifiering och elektrisk drift. In: historiskt.nu. 23. Dezember 2018, abgerufen am 12. September 2021 (schwedisch).
  5. Rolf Sten: Bandel 646 Malmö – Trelleborg. (Malmö) – Fosieby – Trelleborg. In: historiskt.nu. 24. April 2021, abgerufen am 12. September 2021 (schwedisch).
  6. Avtal om Pågatågstrafik på Malmöringen. (Nicht mehr online verfügbar.) infrastrukturnyheter.se, 4. Februar 2010, archiviert vom Original am 1. Februar 2014; abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  7. Pågatågstrafik på Malmöringen. mynewsdesk.com, 3. Februar 2010, abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  8. Malmöringen – Region Skåne. (Nicht mehr online verfügbar.) In: skane.se. Archiviert vom Original am 16. Januar 2019; abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  9. Karsten Bringmark: Pågatåg rullar på Malmöringen 2011. (Nicht mehr online verfügbar.) In: skanskan.se. 14. Dezember 2009, archiviert vom Original am 18. April 2013; abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  10. Malmöringen. (Nicht mehr online verfügbar.) Region Skåne, archiviert vom Original am 21. Dezember 2014; abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).
  11. Lotta Satz: Klartecken för tåg mellan östra och centrala Malmö. In: sydsvenskan.se. 29. Juni 2017, abgerufen am 13. September 2021 (schwedisch).