Konrad Geßner (Radsportler)

deutscher Radrennfahrer

Konrad Geßner (* 25. Dezember 1995 in Erfurt) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer. Er galt als Sprintspezialist.[1]

Konrad Geßner
Konrad Geßner (2017)
Konrad Geßner (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 25. Dezember 1995
Nation Deutschland Deutschland
Disziplin Straße
Fahrertyp Sprinter
Karriereende 2019
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
2005–2016 RSC Turbine Erfurt
Internationale Team(s)
2017
2018–2019
rad-net Rose Team
Leopard Pro Cycling
Letzte Aktualisierung: 29. Januar 2020

Werdegang Bearbeiten

2015 gewann Konrad Geßner das Sachsenringradrennen. Im Jahr darauf entschied er in der U23-Klasse Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt für sich. Im Juni 2016 wurde er Zweiter der deutschen U23-Meisterschaft im Straßenrennen und belegte in der Sprintentscheidung der Elite Rang sechs.

Für die Saison 2017 erhielt Geßner einen Vertrag beim Continental Team Rad-net Rose.[1] Im Jahr darauf wechselte er zu Leopard Pro Cycling. Im März 2018 brach er sich bei einem Sturz während der Tour de Normandie beide Handgelenke[2]

Da er nach diesem Sturz nicht mehr an seine bisherigen Erfolge anknüpfen konnte, beendete Geßner nach Ablauf der Saison 2019 seine Radsportkarriere und begann ein Duales Studium im Bauingenieurswesen an der Fachhochschule Erfurt.[3]

Erfolge Bearbeiten

2016

Weblinks Bearbeiten

Commons: Konrad Geßner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Der nächste deutsche Stern am Sprinterhimmel. radsport-News.com, 22. November 2016, abgerufen am 23. November 2016.
  2. Geßner bricht sich beide Handgelenke. In: radsport-news.com. 29. März 2018, abgerufen am 30. März 2018.
  3. Zwei gebrochene Handgelenke waren zuviel für Geßner. In: radsport-news.com. 1. November 2019, abgerufen am 1. November 2019.