Hauptmenü öffnen

Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik im Bauwesen

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes stiftete im Jahre 1981 zu Ehren von Konrad Zuse die Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik im Bauwesen. Im selben Jahr wurde sie Konrad Zuse selbst für seine Verdienste als Erfinder und Erbauer der ersten programmgesteuerten Rechenmaschine der Welt verliehen. Die Konrad-Zuse-Medaillen sind die bedeutendsten Auszeichnungen für Informatik in Deutschland.

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Laudatio von Dieter Horchler. Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (zdb.de); abgerufen am 19. November 2014.
  2. Konrad-Zuse-Medaille an Lorenz Hanewinkel verliehen. Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (zdb.de); abgerufen am 19. November 2014.
  3. Manfred Helmus erhält Konrad-Zuse-Medaille. Immobilien-Zeitung vom 8. November 2012.
  4. Prof. Dr.-Ing. Raimar Scherer mit Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet. Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (zdb.de); abgerufen am 19. November 2014.
  5. Zentralverband Deutsches Baugewerbe: Konrad-Zuse-Medaille geht in diesem Jahr an Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz. (zdb.de [abgerufen am 3. November 2016]).
  6. Konrad-Zuse-Medaille geht in diesem Jahr an Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz. In: zdb.de. Zentralverband Deutsches Baugewerbe, 29. Juni 2018, abgerufen am 3. November 2018.