Hauptmenü öffnen
Klepper in Thalgau (Salzburg)
Klepper aus der Fränkischen Schweiz

Die Klepper (auch Klapper, elsässisch und schweizerisch Rafele oder Raschpel) ist ein hölzernes Lärminstrument, bei dem Hämmerchen, die auf einer Stange über einer Platte montiert sind, auf die Platte schlagen, wenn das Instrument am Handgriff hin- und hergeschwungen wird. Das mittelbar geschlagene Idiophon wird außer in einigen Orten in Österreich (Thalgau) und der Fränkischen Schweiz auch in Ostbelgien, der Eifel (Aldringen), Teilen von Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Westfalen[1] verwendet. Oft werden sogenannte Ratschen und Raspeln verwendet.

Die Kleppern werden in der Karwoche vom Gründonnerstag bis zum Karsamstag meist von Kindern und Jugendlichen statt der Kirchenglocken verwendet, da diese der Überlieferung gemäß zur Beichte nach Rom fliegen. Diesen Brauch in der Karwoche nennt man Ratschen, Klappern, Raschpeln, Kleppern oder (vor allem im Fränkischen) Schlettern.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kleppers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beate von Sobbe: Urgroßmutters deftige und feine Spezialitäten aus dem Paderborner Land - Forschungsarbeit über Eßgewohnheiten und Brauchtum der vergangenen Jahrhunderte, Salzkotten 1983, S. 135.