Kinderorchester NRW

(Weitergeleitet von KinderOrchester NRW)

Das Kinderorchester NRW (Eigenschreibweise: KIO NRW) ist ein auf Initiative der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen gegründetes Auswahlorchester, das sich der Förderung sehr junger, begabter Musiker zwischen zehn und vierzehn Jahren widmet. Es ging aus dem KinderOrchesterRuhr hervor und gehört seit 2013 zum Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V.[1] Im Mittelpunkt steht der Prozess des Lernens ebenso wie das Erleben einer musikalischen Gemeinschaft. Das musikalische und technische Niveau im Kinderorchester ist ambitioniert. Es vermittelt jungen Musikern auf spielerische Art, dass ein hoher Einsatz Qualität und Erfolg verspricht.

Aufgaben und ZieleBearbeiten

Das Kinderorchester NRW widmet sich ausdrücklich der Förderung sehr junger, begabter Musiker zwischen zehn und vierzehn Jahren, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben und sich weit über den Instrumentalunterricht hinaus engagieren möchten. Ziel der intensiven Orchesterarbeit ist die Stärkung und Festigung der musikalischen, sozialen und persönlichen Kompetenzen seiner jungen Mitglieder.

Auch das soziale Erleben spielt eine tragende Rolle im Kinderorchester: So erfahren die jungen Musiker einen beständigen Wechseln zwischen sich-präsentieren und –zurücknehmen. Sie üben sich in der Akzeptanz von Andersartigkeit und erfahren zugleich, wie lohnend es ist, miteinander an einem musikalischen Ziel zu arbeiten und schließlich die Früchte zu ernten. Darüber hinaus möchte das Kinderorchester eine grundsätzlich offene und unvoreingenommene Hörgewohnheit vermitteln. Und so erleben die Kinder hier eine breite Palette von Klängen, Genres und Stilen. Auf dem Programm stehen sinfonische Literatur, Begegnung und gemeinsames Musizieren mit Musikern anderer Kulturen, Einstudierung zeitgenössischer Literatur mit avantgardistischer Tonsprache, Improvisation sowie mit Musik in unterschiedlicher Besetzung. Das Kinderorchester begeistert sein Publikum in zahlreichen Konzerten in NRW und darüber hinaus.

VitaBearbeiten

 
Probe im Kinderorchester

2006, als KinderOrchesterRuhr gegründet, folgte nach verschiedenen Stationen im Ruhrgebiet (Musikschule Bochum, JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen) 2013 die landesweite Ausdehnung zum Kinderorchester NRW und wird seitdem vom „Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW e.V.“ getragen. Witolf Werner (Wiener Staatsoper) leitete das Kinderorchester NRW von 2010 bis 2017 und baute es in dieser Zeit zum landesweiten Klangkörper mit beachtlichem Spielniveau aus. Seit 2018 obliegt die musikalische Leitung Andreas Fellner (Theater Krefeld-Mönchengladbach, Eisenach).

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte das Orchester im Februar 2007 in der Jahrhunderthalle (Bochum). Auftritte folgten in verschiedenen Konzertsälen des Ruhrgebiets, sowie Open Air im Rahmen der NRW-Tage in Paderborn, Wuppertal und des Bochumer Musiksommers. Höhepunkte waren Konzerte in der Philharmonie Essen und im Park des Bundeskanzleramts in Berlin. Einen besonderen Auftritt hatte das Orchester 2010 zum Auftakt der Kulturhauptstadt. Im Rahmen einer Kooperation mit den Bergischen Symphonikern im Frühjahr 2009 hat darüber hinaus deren Generalmusikdirektorin Romely Pfund die Leitung für ein Programm übernommen. 2010 konnte eine Auswahl der jungen Musiker an einer Kooperation mit dem Mahler Chamber Orchestra teilnehmen: Unter der Leitung von Ton Koopman (NL) wurde Händels Feuerwerksmusik im Dortmunder Konzerthaus dargeboten. Ab 2013 führte das Orchester zahlreiche Konzerte in ganz NRW und darüber hinaus durch, so in der Stadthalle Kleve, im Musikforum Bochum, im Theater Hameln, im Konzerthaus Detmold, im Bayer Erholungshaus. Ein weiterer Höhepunkt war die Mitgestaltung des Kindertages in der Kölner Philharmonie 2015 und 2018. 2019 gastiert das Kinderorchester NRW erneut im Konzerthaus Dortmund in Kooperation mit den Dortmunder Philharmoniker.

FörderungBearbeiten

Das Kinderorchester NRW steht unter der Schirmherrschaft von Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen). „Das Kinderorchester NRW ist einzigartig in Deutschland. Lassen sie sich in den Konzerten begeistern von der Spielfreude der Kinder und der musikalischen Qualität.“ - Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Es ist eines von neun Jugendensembles des Landesmusikrats Nordrhein-Westfalen.[2]

DirigentenBearbeiten

Dirigiert wurde das Orchester bislang von Samuel Bächli (Musiktheater im Revier Gelsenkirchen), Barbara Rucha (Musikhochschule Leipzig), Gottfried Engels (Musikhochschule Köln), Bernd Wilden (Theater Bielefeld), Witolf Werner (Staatsoper Wien), Achim Fiedler (Musikschule Dortmund), Silke Löhr und Andreas Fellner. Seit 2018 ist Andreas Fellner Chefdirigent des Kinderorchesters NRW.

Struktur & ProjekteBearbeiten

Die Größe des Orchesters und damit auch die Besetzung schwankt von Arbeitsphase zu Arbeitsphase. Meist umfasst das Orchester zwischen 75 und 80 Mitglieder. Die Werbung neuer Orchestermitglieder geschieht i. d. R. über die Musikschulen des Landes und den Regional- und Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Diese werden vor Arbeitsphasenbeginn angeschrieben und gebeten, junge und talentierte Nachwuchsmusiker für das Orchester vorzuschlagen. Es werden auch Schüler über andere Empfehlungen eingeladen. Neue Mitglieder werden zuerst zu einem Probespiel eingeladen. Die Kriterien für die endgültige Auswahl sind neben der instrumentalen Fähigkeit vor allem Auffassungsgabe, Anpassungsfähigkeit in der Gruppe, Belastbarkeit und soziales Verhalten.

Das Kinderorchester NRW führt zweimal jährlich Kinder zwischen zehn und vierzehn Jahren zu mehreren Projekten und Konzerten zusammen. Sie proben in der Besetzung eines klassischen Sinfonieorchesters und erarbeiten sinfonische Werke aus Musikgeschichte und Gegenwart. Teils spielen sie vereinfachte Fassungen, teils realisieren sie Originalpartituren. Teilnehmen können alle Schüler der Altersgruppe mit den üblichen Instrumenten eines Sinfonieorchesters. Begeisterung für das Musizieren in der Gemeinschaft, Bereitschaft zur intensiven Arbeit und eine gute Vorbereitung sind Voraussetzung für eine Teilnahme im Orchester.

Programm

Als Grundlage für das erarbeitete und aufgeführte Programm werden zumeist gedruckte Bearbeitungen bekannter Werke gewählt, die ggf. für die spezielle Besetzung des Kinderorchester NRW nachträglich arrangiert werden. Daneben werden auch einige kürzere Originalwerke einstudiert.

Eine Auswahl aufgeführter Werke:

KonzerteBearbeiten

Das Kinderorchester NRW präsentiert sich am Ende jeder Arbeitsphase in drei bis fünf moderierten Familienkonzerten. Entweder werden musikdramatische Werke in der Form Musik plus Erzählung aufgeführt oder Programme gestaltet, für die einzelne Werke durch einen Text zu einer dramaturgischen Einheit gefügt werden. Die jeweiligen Aufführungsorte richten sich nach der Programm-Ausrichtung der jeweiligen Arbeitsphase des Orchesters.

Eine Auswahl der bisherigen Aufführungsorte:

Künstlerisches TeamBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verein zur Förderung der Landesjugendensembles NRW
  2. Kinderorchester NRW beim Landesmusikrat NRW
  3. Bericht WDR Kultur vom 20. November 2016
  4. Verein zur Förderung von Landesjugendensembles - Dozenten. Abgerufen am 25. Februar 2017.