Keres (Sprache)

Sprachfamilie oder Sprachisolat, von indigenen Völker Amerikas in New Mexico, USA, gesprochen

Keres ist eine Gruppe von sieben verwandten Sprachvarietäten, die im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico verbreitet sind und dort von Angehörigen der Pueblo-Kultur gesprochen werden. Die Sprecher der einzelnen Dialekte sind in der Lage, die eines benachbarten Dialekts zu verstehen. Am stärksten verbreitet ist heute das westliche Keres, das noch von ca. 3400 Sprechern beherrscht wird. Es gibt aber erhebliche Unterschiede zwischen den Dialekten der westlichen und der östlichen Gruppe. Es ist bislang nicht gelungen, Verwandtschaften zu anderen Sprachen nachzuweisen.

Verbreitung von Keres

AufgliederungBearbeiten

  • Östliche Dialekte (engl. East(ern) Keres, ISO-639-3-Code: [kee]): insgesamt 4580 Sprecher (Zählung 1990)
  • Westliche Dialekte (engl. West(ern) Keres, ISO-639-3-Code: [kjq]): insgesamt 3391 Sprecher (Zählung 1990)

Mögliche VerwandtschaftsbeziehungenBearbeiten

Keres ist entweder eine Isolierte Sprache oder eine kleine eigenständige Sprachgruppe mit mehreren Varietäten in zwei Sprachgruppen (da jeder der sieben Pueblos einen etwas anderen Dialekt spricht). Annahmen, dass Verbindungen zu den Sioux-Sprachen, den Caddo-Sprachen, den Irokesischen Sprachen oder zu Wichita bestehen könnten, haben sich bisher nicht bestätigt.

LiteraturBearbeiten

  • Lyle Campbell: American Indian Languages. The Historical Linguistics of Native America (= Oxford Studies in Anthropological Linguistics. 4). Oxford University Press, New York NY u. a. 1997, ISBN 0-19-509427-1.
  • Marianne Mithun: The Languages of Native North America. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1999, ISBN 0-521-23228-7.