Kepa Junkera

spanischer Musiker

Kepa Junkera (* 10. April 1965 in Bilbao im Baskenland) ist ein baskischer Musiker und Komponist. Kepa Junkera ist bekannt für sein Spiel der Trikitixa, einem baskischen diatonischen Akkordeon. Junkera erhielt für sein Album K 2004 den Grammy Latino für das beste Folk-Album.

Carmen Paris und Kepa Junkera in Bilbao, 2008

DiskographieBearbeiten

  • Infernuko Auspoa – Kepa, Zabaleta und Motriku – (1986)
  • Triki Up – Kepa, Zabaleta und Imanol – (1990)
  • Trikitixa Zoom (1991)
  • Trans-Europe Diatonique – Kepa Junkera, John Kirkpatrick und Riccardo Tesi – (1993)
  • Kalejira Al-buk (1994)
  • Lau Eskutara – Kepa Junkera und Julio Pereira – (1995)
  • Leonen Orroak – Kepa Junkera und Ibon Koteron – (1996)
  • Bilbao 00:00h (1998)
  • Tricky! (2000)
  • Maren (2001)
  • K (2003)
  • Athletic Bihotzez (2004)
  • Hiri (2006)
  • Etxea (2008)
  • Provença Sessions (2009)
  • Kalea (2009)
  • Habana Sessions (2010)
  • Beti Bizi (2010)
  • Herria (2010)
  • Ipar Haizea Kepa Junkera und das Orquesta Sinfónica de Euskadi (2011)
  • Galiza (2013)
  • Trikitixaren historia txiki bat (mit Sorginak, 2014)
  • Maletak (2016)[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. «Maletak es un disco generoso». ELMUNDO, abgerufen am 14. Oktober 2016 (spanisch).