Kenneth Best

liberianischer Journalist in Liberia und Gambia

Kenneth Y. Best (* 28. Oktober 1938, Harrisburg) ist ein afrikanischer Journalist, ein Liberianer, der in Monrovia (Liberia) die Tageszeitung The Daily Observer und später eine Zeitung gleichen Namens in Banjul (Gambia) gründete.[1]

LebenBearbeiten

Best war der Neffe des Americo-Liberianers und karibischen Journalisten Albert Porte.[2]

Im Februar 1981 gründete Best den Daily Observer, eine der ersten Tageszeitungen in Liberia.[3] Unter der Präsidentschaft von Samuel Doe war der Daily Observer Gegenstand anhaltender politischer Schikanen.[4]

Der Erste Liberianische Bürgerkrieg veranlasste Best mit seiner Familie nach Gambia zu gehen.[5] Dort gründete er Gambias erste täglich erscheinende Zeitung und nannte sie erneut The Daily Observer.[5] Im Oktober 1994, nach Militärputsch Yahya Jammehs, wurde Best aus Gambia vertrieben.[3] Das Zeitung wurde weiterhin gedruckt und wird bis heute veröffentlicht.[6] Er zog mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten.[1]

AuszeichnungenBearbeiten

Best wurde im Jahr 2000 von dem International Press Institute mit der Nennung unter den 50 Heroes of World Press Freedom ausgezeichnet.[1]

WerkeBearbeiten

  • Cultural policy in Liberia (= Unesco. Studies and Documents on Cultural Policies. Band 25, ISSN 0251-575X). Unesco, Paris 1974
  • als Herausgeber: African Challenge. Transafrica, Nairobi 1975
  • My Fight for Press Freedom. In: New African, Nr. 287, August 1991, S. 22–23

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Michael Kudlak, IPI World Press Freedom Heroes: Kenneth Best (Memento vom 8. Juni 2011 im Internet Archive), IPI Report, Juni 2000
  2. Carl Patrick Burrowes: Power and Press Freedom in Liberia, 1830–1970. Africa World Press, Trenton, NJ u. a. 2004, ISBN 1-59221-293-X, S. 108
  3. a b W. Joseph Campbell: The emergent independent press in Benin and Côte d’Ivoire. From voice of the state to advocate of democracy. Praeger, Westport CT 1998, ISBN 0-275-96309-8, S. 19–20
  4. Paul Gifford: Christianity and Politics in Doe’s Liberia. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1993, ISBN 0-521-42029-6, S. 26–28
  5. a b Gabriel I. H. Williams: Liberia The heart of darkness. Accounts of Liberia’s civil war and its destabilizing effects in West Africa. Trafford Publishing, Victoria 2002, S. 333
  6. Contact Us (Memento des Originals vom 21. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/observer.gm.“ The Daily Observer, Zugriff September 2011.