Hauptmenü öffnen

Kazimieras Musteikis (* 1928 in Laučiūniškė, Wolost Salakas, Bezirk Zarasai (jetzt Rajongemeinde Ignalina)) ist ein litauischer Sprachwissenschaftler, Slawist und Professor.

LebenBearbeiten

1936 besuchte Kazimieras Musteikis die Schule. 1939 absolvierte er die Grundschule Baibiai (Rajongemeinde Zarasai) und lernte dann in Antalieptė sowie von 1941 bis 1948 am Kazimieras Būga-Gymnasium Dusetos. Nach dem Abitur absolvierte er von 1948 bis 1952 das Studium am Vilniaus pedagoginis institutas in Vilnius und 1952–1953 am Institut in Moskau.

1953–2000 lehrte er am Vilniaus pedagoginis institutas, ab 1977 als Professor. 1974 promovierte er in der russischen Philologie. 1958–1982 und ab 1986 leitete er den Lehrstuhl der russischen Sprache sowie von 1982 bis 1986 an der Universität Leipzig.

LiteraturBearbeiten

  • Algirdas Sabaliauskas. Kazimieras Musteikis. Visuotinė lietuvių enciklopedija, T. XV (Mezas-Nagurskiai). – Vilnius: Mokslo ir enciklopedijų leidybos institutas, 2009. 622 psl.