Hauptmenü öffnen

Karl Löber (Heimatforscher)

deutscher Lehrer, Kantor, Heimat- und Naturforscher

Karl Löber (* 20. September 1901 in Haiger; † 31. Dezember 1982 in Haiger) war ein deutscher Lehrer, Kantor, Heimat- und Naturforscher.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Von 1915 bis 1920 besuchte er das Lehrseminar Dillenburg, dann war er zwischenzeitlich als Kaufmann tätig. Als Lehrer arbeitete er ab 1927 in verschiedenen Gemeinden des Westerwaldes. 1936 wurde er Hauptlehrer in Allendorf (Dillkreis), 1942 bis zur Pensionierung 1965 Schulleiter und Rektor in Haiger und später Langenaubach.[1] Löber verfasste über 730 Schriften zu Volkskunde, Geschichte und Botanik des Westerwaldes.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

Für sein großes Werk über das Volksleben des Dillkreises wurde er 1965 von der Philosophischen Fakultät der Philipps-Universität Marburg mit der Ehrendoktorwürde (Dr. phil. h. c.) ausgezeichnet. Ebenfalls war er Ehrenmitglied der Hessischen Vereinigung für Volkskunde. 1981 verlieh ihm der Westerwald-Verein die „Eugen-Heyn-Medaille“ für seine Verdienste um die Landschaft des Westerwaldes. Zum Ehrenbürger von Haiger wurde er 1978 ernannt. In Haiger wurde zudem ein Platz nach ihm benannt.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Agaleia, Köln: Böhlau, 1988
  • Johann Christian Senckenberg 1736 im Siegerland, Siegen: Siegerländer Heimatverein, 1980
  • Pflanzen des Grenzgebietes von Westerwald und Rothaar, Göttingen: Schwartz, 1972
  • Ausgewählte Beiträge zur Landes- und Volkskunde des Dill-Sieg-Gebiete, Marburg (Lahn): Hess. Vereinigung f. Volkskunde, 1971
  • Beharrung und Bewegung im Volksleben des Dillkreises/Hessen, Marburg a.d. Lahn: Elwert, 1965
  • Kulturkreis im Spannungsfeld von Raum und Auftrag, Wasserscheide [Krs. Siegen]: Kulturkreis um d. Wasserscheide, 1961
  • Langenaubach, Langenaubach: Gemeindeverwaltung, 1961
  • Heimatwelt, Frankfurt am Main: Hirschgraben-Verlag, 1957
  • Wanderungen durch die Heimatnatur, Dillenburg: Weidenbach, 1957
  • Aus Quellengrund und Dichtermund, Frankfurt am Main: Hirschgraben-Verlag, 1956
  • Grundlagen der Heimatarbeit im Dillkreis, Dillenburg: Selbstverl., o. J. [um 1948]
  • Haiger und sein Raum, Haiger: Gemeinschaftsverlag d. Ev. Kirchengemeinde u. Stadtgemeinde, 1948
  • Kirchliche Kunst in Hessen, Frankfurt am Main: Staatl. Landesbildstelle Hessen

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Otto Renkhoff: Nassauische Biographie, S. 471, 2. Aufl. ISBN 3-922244-90-4
  2. Hubert-Georg Quarta: Karl Löber – Lehrer und Forscher, S. 128, 1985, ISBN 3-7865-0130-0