Hauptmenü öffnen

Kanalpolder

Deichreihensiedlung in Bunde in Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland

Die Deichreihensiedlung Kanalpolder gehört zum Ortsteil Dollart in der Gemeinde Bunde im ostfriesischen Rheiderland. Ein kleiner Teil befindet sich in der nördlich gelegenen Gemeinde Jemgum. Mit Kanalpolder fanden die Einpolderungen im Rheiderland im Jahr 1877 ihren Abschluss.

Kanalpolder
Gemeinde Bunde
Koordinaten: 53° 14′ 32″ N, 7° 13′ 44″ O
Höhe: 1 m ü. NN
Postleitzahl: 26831
Vorwahl: 04959
Karte
Lage von Dollart im Rheiderland

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Das lang gezogene Gebiet von Kanalpolder grenzt im Osten unmittelbar an die Meeresbucht Dollart und westlich an Heinitzpolder. Durch einen Deich wird der Polder vor Überflutungen geschützt. Der gesamte Ort ist durch Landgewinnung entstanden und liegt auf fruchtbarem Marschboden. Ein Sieltief dient als Entwässerungskanal für das niedrig gelegene Land.

GeschichteBearbeiten

Heinitzpolder wurde im Jahr 1795 eingedeicht. Die weiteren Landgewinnungsmaßnahmen aus dem sogenannten Anwachs des Deichvorlands schritten nur langsam voran. Erst 1874 wurde mit der Eindeichung des neuen Polders begonnen. Bei einer Sturmflut im Januar 1877 starben 35 hier tätige italienische Arbeiter.[1] Die Deicharbeiten wurden 1877 abgeschlossen und Kanalpolder grenzte nun direkt an den Dollart an. Auf Betreiben des sozial engagierten Pastors Arnold Wilhelm Nordbeck aus Landschaftspolder entstanden dort 1922 Landarbeitersiedlungen. Das gesamte Wohngebiet der sogenannten „Aalande“ umfasst 38,1 ha und erstreckt sich auch in das Gebiet von Landschaftspolder und Heinitzpolder.[2] Mit dem neu gewonnenen Streifen Land fand die Eindeichung im Rheiderland ihr Ende.

Während der französischen Herrschaft gehörte das Gebiet ab 1807 zum niederländischen Departement Ems-Occidental. 1815 wurde das Gebiet dem Königreich Hannover zugeschlagen und 1866 Preußen. 1966 wurde die Samtgemeinde Dollart gegründet; sie verlor 1973 ihre Selbstständigkeit und wurde in die Samtgemeinde Bunde eingegliedert. Kanalpolder gehört seit 2001 zur Einheitsgemeinde Bunde.

LiteraturBearbeiten

  • Harm Wiemann u. a.: Aus vergangenen Tagen: Chronik der Samtgemeinde Bunde. Hrsg. Samtgemeinde Bunde. Selbstverlag, Bunde 1983.
  • Johann Schulte: Verlaat - (K)eine Chronik der ehemaligen Gemeinde Dollart. Festschrift zur 250-Jahrfeier von Ditzumer-Verlaat. Artline, Bunde 2003.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rheider Deichacht (Memento des Originals vom 18. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheider-deichacht.de, gesehen 6. September 2010.
  2. Ortschronisten der Ostfriesischen Landschaft: Heinitzpolder (PDF-Datei; 22,4 kB), gesehen 3. September 2012.

WeblinksBearbeiten