Kakaoverordnung

Die Kakaoverordnung (KakaoV) ist eine deutsche Rechtsvorschrift zum Lebensmittel Kakao und Schokolade.

Basisdaten
Titel: Verordnung über Kakao- und Schokoladenerzeugnisse
Kurztitel: Kakaoverordnung
Früherer Titel: Verordnung über Kakao
und Kakaoerzeugnisse
Abkürzung: KakaoV 2003
Art: Bundesrechtsverordnung
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Erlassen aufgrund von: § 19 Abs. 1 LMBG aK
Rechtsmaterie: Wirtschaftsverwaltungsrecht
Fundstellennachweis: 2125-40-90
Ursprüngliche Fassung vom: 30. Juni 1975
(BGBl. I S. 1760)
Inkrafttreten am: 1. Januar 1976
Letzte Neufassung vom: 15. Dezember 2003
(BGBl. I S. 2738)
Inkrafttreten der
Neufassung am:
24. Dezember 2003
Letzte Änderung durch: Art. 9 VO vom 5. Juli 2017
(BGBl. I S. 2272, 2280)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
13. Juli 2017
(Art. 29 VO vom 5. Juli 2017)
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Mit der KakaoV wird die Richtlinie 2000/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juni 2000 über Kakao- und Schokoladenerzeugnisse für die menschliche Ernährung (ABl. EG Nr. L 197 S. 19) in deutsches Recht umgesetzt.

Die KakaoV regelt Zutaten (§ 2) und Kennzeichnung (§ 3) von Kakao- und Schokoladenprodukten.

WeblinksBearbeiten

 
Verordnung über Kakao und Kakaoerzeugnisse vom 15. Juli 1933