Als Kahnbauch (englisch Boat-shaped abdomen oder Scaphoid abdomen) wird ein eingesunkenes Abdomen bezeichnet. Im Bezug zur Bauchdecke sind die knöchernen Strukturen von Brustkorb und Becken dann prominent. Ursächlich können ein Krampf der Bauchmuskulatur, oder aber einfach eine mangelnde Füllung des Bauchraumes sein. Typisch ist dies als Symptom bei länger bestehender[1] Meningitis,[2] Cholera[3] oder einer Bleivergiftung. Bei Neugeborenen kann das Symptom auf eine angeborene Zwerchfellhernie hinweisen,[4] bei Kindern mit Brechdurchfall auf eine zunehmende Dehydrierung.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus Holldack, Klaus Gahl: Auskultation und Perkussion. Inspektion und Palpation. Thieme, Stuttgart 1955; 10., neubearbeitete Auflage ebenda 1986, ISBN 3-13-352410-0, S. 230 (Ursachen für die Einziehung des Bauches).
  2. G-W. Hoffmann u. a.: Roche Lexikon Medizin. Verlag Elsevier Health Sciences, 2003, ISBN 3-437-15156-8, S. 1202, (online)
  3. H. Köppen: Gastroenterologie für die Praxis: 51 Tabellen. Georg Thieme Verlag, 2010, ISBN 978-3-13-146761-4, S. 112, books.google.de
  4. G. Jorch u. a.: Neonatologie: Die Medizin des Früh- und Reifgeborenen. Georg Thieme Verlag, 2010, ISBN 978-3-13-160841-3, S. 35, books.google.de
  5. P. Knuth: Notfälle nach Leitsymptomen. Deutscher Ärzteverlag, 2006, ISBN 3-7691-0424-2, S. 130, books.google.de