Hauptmenü öffnen

Kabinett Boris Johnson

seit dem 24. Juli 2019 amtierende Regierung des Vereinigten Königreichs
Kabinett Boris Johnson
98. Kabinett des Vereinigten Königreichs
Boris Johnson
Premierminister Boris Johnson
Wahl keine
Legislaturperiode 57.
Bildung 24. Juli 2019
Dauer 0 Jahre und 50 Tage
Vorgänger Kabinett May II
Zusammensetzung
Partei(en) Conservative Party, unterstützt durch DUP
Repräsentation
House of Commons Tories
288/650

Unterstützt durch DUP
10/650
House of Lords
243/778
Oppositionsführer Jeremy Corbyn (Labour)

Das Kabinett Boris Johnson stellt seit dem 24. Juli 2019 die Regierung des Vereinigten Königreichs. Boris Johnson wurde nach dem Rücktritt Theresa Mays zunächst durch die Conservative Party zum Parteiführer gewählt und in der Folge durch die Königin zum Premierminister ernannt. Die Democratic Unionist Party (DUP) kündigte an, das Unterstützungsabkommen zum Erhalt der Minderheitsregierung, die auch unter Boris Johnson fortbesteht, einhalten zu wollen.[1] Johnson ersetzte etwa die Hälfte der Mitglieder des Kabinetts May II.[2]

Johnsons Kabinett stützte sich einige Tage auf eine Mehrheit von zwei Sitzen im britischen Unterhaus. Bei einer Nachwahl zum Unterhaus im Wahlkreis Brecon and Radnorshire (Wales) am 1. August 2019 gewann die Kandidatin Jane Dodds der europafreundlichen Liberaldemokraten; seitdem betrug die Mehrheit Johnsons nur noch einen Sitz.[3][4]

Am 3. September 2019 wechselte während der Unterhaus-Debatte der Abgeordnete Phillip Lee von der Fraktion der Conservative Party zu den Liberaldemokraten, seitdem besitzt die Regierung Johnson keine rechnerische Mehrheit mehr.[5]

KabinettsmitgliederBearbeiten

Kabinett des Vereinigten Königreichs
Amt Amtsinhaber
Premierminister des Vereinigten Königreichs
Erster Lord des Schatzamtes
Minister für den öffentlichen Dienst

Minister für die Union

Boris Johnson  
Kanzler des Herzogtums Lancaster
Minister für Kabinettsangelegenheiten
Michael Gove[6]  
Schatzkanzler
Zweiter Lord des Schatzamtes
Sajid Javid[7]  
Ministerin für Inneres Priti Patel[8]  
Minister für auswärtige und Commonwealth-Angelegenheiten Dominic Raab[8]  
Minister für den Austritt aus der Europäischen Union Stephen Barclay[8]  
Minister für Verteidigung Ben Wallace[8]  
Minister für Gesundheit Matt Hancock[8]  
Lordkanzler
Minister für Justiz
Robert Buckland[6]  
Minister für Bildung Gavin Williamson[8]  
Ministerin für internationalen Handel
President of the Board of Trade
Elizabeth Truss[6]  
Ministerin für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie Andrea Leadsom[6]  
Ministerin für Umwelt, Ernährung und ländlichen Raum Theresa Villiers[6]  
Minister für Verkehr Grant Shapps[6]  
Minister für Wohnen, Kommunen und lokale Selbstverwaltung Robert Jenrick[6]  
Führerin des House of Lords
Lordsiegelbewahrer
Baroness Evans of Bowes Park  
Minister für Schottland Alister Jack[6]  
Minister für Wales Alun Cairns[6]  
Minister für Nordirland Julian Smith[6]  
Minister für Internationale Entwicklung Alok Sharma[6]  
Ministerin für Kultur, Medien und Sport Nicky Morgan[6]  
Ministerin für Arbeit und Pensionen Amber Rudd[8]
bis 7. September 2019[9]
Thérèse Coffey
seit 8. September 2019[10]
 
Minister ohne Geschäftsbereich
Chairman der Conservative Party
James Cleverly[6]  
Weitere Teilnehmende an Kabinettssitzungen


Leader of the House of Commons
Lord President of the Council
Jacob Rees-Mogg  
Paymaster General
Minister für das Cabinet Office
Oliver Dowden  
Staatsminister für das Cabinet Office

Staatsminister beim Ministerium für Wohnen, Kommunen und lokale Selbstverwaltung

Jake Berry  
Chefsekretär des Schatzamtes Rishi Sunak  
Chief Whip im House of Commons
Parlamentarischer Sekretär im Schatzamt
Mark Spencer
Attorney General (Generalstaatsanwalt) Geoffrey Cox  
Staatsminister beim Innenministerium Brandon Lewis  
Staatsministerin beim Ministerium für Wohnen, Kommunen und lokale Selbstverwaltung Esther McVey  
Staatsminister für Universitäten und Wissenschaft

Staatsminister beim Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie

Jo Johnson

bis 05. September 2019[11]

 
Staatsminister beim Ministerium für Wirtschaft, Energie und Industriestrategie Kwasi Kwarteng  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. News - Foster congratulates Boris Johnson on election as Conservative Party | Democratic Unionist Party. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  2. FAZ.net 25. Juli 2019 / Jochen Buchsteiner: Raab wird der neue starke Mann hinter Johnson
  3. spiegel.de 2. August 2019: Pleite für Boris Johnson - Mehrheit im Parlament schmilzt
  4. Lib Dems win Brecon and Radnorshire byelection, cutting Johnson Commons majority to one
  5. Brexit - Johnson verliert konservative Mehrheit im Unterhaus. BBC News, 3. September 2019, abgerufen am 3. September 2019 (englisch).
  6. a b c d e f g h i j k l m "Boris Johnson dismantles cabinet in reshuffle, building government around people who delivered Brexit vote" The Independent vom 25. Juli 2019
  7. "Queen ernennt Johnson zum Premier - 15 Minister verlassen Regierung " SZ vom 24. Juli 2019
  8. a b c d e f g "Johnson tauscht Kabinett fast komplett aus " SZ vom 25. Juli 2019
  9. Zamira Rahim: "Amber Rudd: Work and pensions secretary resigns and quits Tories as Boris Johnson’s government plunged into further chaos" The Independent vom 7. September 2019
  10. Jacob Jarvis:"Boris Johnson appoints Therese Coffey as Amber Rudd's replacement as Work and Pensions Secretary" standard.co.uk vom 8. September 2019
  11. n-tv NACHRICHTEN: Bruder von Boris Johnson legt Ämter nieder. Abgerufen am 5. September 2019.