Hauptmenü öffnen

Julia Cloot

deutsche Kulturmanagerin, Kuratorin und Autorin

Julia Cloot (* 1968 in Bonn) ist eine deutsche Kulturmanagerin, Kuratorin, Autorin und Dozentin.

Inhaltsverzeichnis

BiographieBearbeiten

Julia Cloot studierte Musikwissenschaft und Germanistik in Berlin und promovierte 1999. Ihre erste berufliche Station führte sie 1999 als Chefdramaturgin ans Theater Görlitz. Anschließend war sie von 2001 bis 2005 als Referentin für Musik und Literatur bei der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der VGH-Stiftung in Hannover tätig. Von 2005 bis 2013 stand sie dem Institut für zeitgenössische Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main als Programmleiterin und Geschäftsführerin vor. Im Studiengang Theater- und Orchestermanagement der HfMDK Frankfurt unterrichtet sie seit 2005 Neue Musik, Neues Musiktheater und Neue Konzertformate. 2006 entwickelte sie für den SWR ein Vermittlungsprogramm für Studierende: Next Generation. Off-Programm der Donaueschinger Musiktage, das sie bis September 2013 leitete. Seit Oktober 2013 ist sie Kuratorin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

EhrenämterBearbeiten

  • 2007 bis 2011 Vorstandsmitglied der Frankfurter Gesellschaft für Neue Musik
  • Seit 2010 Geschäftsführerin, seit 2011 Präsidentin der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik/Deutsche Sektion
  • Seit 2013 Jurymitglied im Projekt Konzert des Deutschen Musikrates
  • Seit 2015 Mitglied im Bundesfachausschuss Vielfalt des Deutschen Musikrates
  • Seit 2016 Mitglied im Vorstand des Musikfonds der Bundesregierung[1]

WerkeBearbeiten

  • Geheime Texte. Jean Paul und die Musik. de Gruyter: Berlin 2001
  • Rückspiegel. Zeitgenössisches Komponieren im Dialog mit älterer Musik. Hrsg. gemeinsam mit Christian Thorau und Marion Saxer. Schott Music: Mainz 2010
  • Expressionismus in den Künsten.Hrsg. im Auftrag des Kulturfonds Frankfurt RheinMain gemeinsam mit Marion Saxer. Olms: Heidelberg 2012
  • Aufsätze und Artikel über (Kunst-)Ästhetik und -Poetik um 1800, Oper und Neues Musiktheater, Libretto, Lied, Musik und andere Künste, Neue Musik, ihre Vermittlung und ihre Institutionsgeschichte.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuer Musikfonds zur Förderung zeitgenössischer Musik, bundesregierung.de, 19. September 2016, abgerufen am 13. November 2016

WeblinksBearbeiten