Hauptmenü öffnen

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

deutsche Organisation
BLICKACHSEN 8 - Rhein-Main ist ein Förderprojekt des Fonds

Der Gemeinnützige Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH wurde am 20. Dezember 2007 in Bad Homburg vor der Höhe gegründet. Gründungsmitglieder sind die Städte Darmstadt und Frankfurt am Main sowie der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis und das Land Hessen. Im Februar 2012 trat Wiesbaden als weiterer Gesellschafter hinzu. Im August 2012 schlossen die Stadt Hanau und der Kulturfonds ein Kooperationsabkommen, auf das im ersten Quartal 2013 der gesellschaftsrechtliche Beitritt der Brüder-Grimm-Stadt zum Kulturfonds folgte.[1] Die Städte Bad Vilbel und Offenbach sind Kooperationspartner.[2][3] Das Stammkapital des Kulturfonds beträgt 120.000 Euro. Sitz des Unternehmens ist Bad Homburg.[4]

Die Gesellschaft ist für weitere Mitglieder aus der Region offen.

Als Jahresbeiträge zahlen die Mitglieder (außer Hessen) jeweils 2 Euro pro Einwohner. Das Land Hessen fügt nochmals die gleiche Summe hinzu. In den Jahren 2009 bis 2011 fördert das Land den Fonds zusätzlich jährlich mit einer Million.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben, Ziele und ProjekteBearbeiten

Sinn und Aufgabe des Unternehmens ist es, die kulturellen Ressourcen und Kräfte der Region zu bündeln – u. a. auch durch übergreifende Großprojekte – und zu koordinieren, um sie national und auch international bekannter und attraktiver werden zu lassen. Außerdem soll dadurch „die Bewahrung tradierter und die Entwicklung neuer Kultur ermöglicht […] werden“.[5]

Neben einzelner Förderprojekte lautete der Titel des ersten, vom Kulturfonds initiierten Großprojekts „Phänomen Expressionismus“; dieses wurde am 5. Mai 2009 in einer Pressekonferenz im Städel vorgestellt. Es umfasste eine Veranstaltungsreihe von August 2009 bis Februar 2011.[6] Daran an schloss sich das Schwerpunktthema "Impuls Romantik". Damit richtete der Kulturfonds Frankfurt RheinMain von 2012 bis 2014 den Blick auf die Romantik an Rhein und Main und schöpfte dabei aus der Dichte herausragender Künstler, die hier lebten und wirkten.[7]

OrganeBearbeiten

  • Gesellschafter[8] (in der Reihenfolge ihres Beitritts): Land Hessen, Frankfurt am Main, Darmstadt, Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Wiesbaden, Hanau
  • Kulturausschuss, z. Z. bestehend aus 24 von den Gesellschaftern entsandten Mitgliedern, beschließt die Projekte nach Beratung durch das Kuratorium.
  • Kuratorium aus z. Z. 11 Personen, unter dem Vorsitz von Klaus-Dieter Lehmann zur Beratung[9]
  • Geschäftsführung, ab 1. August 2013 Helmut Müller, Wiesbadener Oberbürgermeister a. D.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://kulturfonds-frm.de/kulturfonds/gesellschafter/
  2. http://www.fr-online.de/offenbach/offenbach-kooperation-mit-dem-kulturfonds,1472856,35042620.html
  3. http://www.fr-online.de/rhein-main/kulturfonds-frankfurt-rhein-main-lehmann-folgt-auf-wagner,1472796,35151064.html
  4. (Memento des Originals vom 2. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kulturfonds-frm.de
  5. Zitat der Präambel der Satzung
  6. http://kulturfonds-frm.de/projekte/?c=phaenomen-expressionismus&sort=title&time=past@1@2Vorlage:Toter Link/kulturfonds-frm.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  7. (Memento des Originals vom 13. April 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kulturfonds-frm.de
  8. http://kulturfonds-frm.de/kulturfonds/gesellschafter/
  9. http://kulturfonds-frm.de/kulturfonds/gremien/
  10. Frankfurter Rundschau: Müller neuer Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fr-online.de Zugegriffen 1. Juli 2013