Hauptmenü öffnen
Jug
Юг
Der Jug (links) vereinigt sich mit der Suchona (oben) nahe Weliki Ustjug (rechts oben) zur Nördlichen Dwina

Der Jug (links) vereinigt sich mit der Suchona (oben) nahe Weliki Ustjug (rechts oben) zur Nördlichen Dwina

Daten
Gewässerkennzahl RU03020100212103000009969
Lage Oblast Kirow, Oblast Wologda (Russland)
Flusssystem Nördliche Dwina
Abfluss über Nördliche Dwina → Weißes Meer
Quelle am Nordrussischen Landrücken, 40 km nordöstl. von Nikolsk
59° 46′ 8″ N, 46° 3′ 54″ O
Vereinigung mit Suchona zur Nördlichen DwinaKoordinaten: 60° 43′ 54″ N, 46° 19′ 54″ O
60° 43′ 54″ N, 46° 19′ 54″ O

Länge 574 km[1][2]
Einzugsgebiet 35.600 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Permas[3]
AEo: 1450 km²
Lage: 414 km oberhalb der Mündung
MNQ 1959/1988
MQ 1959/1988
Mq 1959/1988
MHQ 1959/1988
2,2 m³/s
12,6 m³/s
8,7 l/(s km²)
56,8 m³/s
Abfluss am Pegel Kitschmengski Gorodok[4]
AEo: 8890 km²
Lage: 244 km oberhalb der Mündung
MNQ 1957/1988
MQ 1957/1988
Mq 1957/1988
MHQ 1957/1988
17 m³/s
73 m³/s
8,2 l/(s km²)
301 m³/s
Abfluss am Pegel Podossinowez[5]
AEo: 15.200 km²
Lage: 119 km oberhalb der Mündung
MNQ 1930/1999
MQ 1930/1999
Mq 1930/1999
MHQ 1930/1999
28 m³/s
119 m³/s
7,8 l/(s km²)
480 m³/s
Abfluss am Pegel Gavrino[6]
AEo: 34.800 km²
Lage: 35 km oberhalb der Mündung
MNQ 1936/1988
MQ 1936/1988
Mq 1936/1988
MHQ 1936/1988
61 m³/s
290 m³/s
8,3 l/(s km²)
1380 m³/s
Linke Nebenflüsse Scharschenga, Kitschmenga
Rechte Nebenflüsse Lusa, Puschma, Jontala
Kleinstädte Podossinowez, Demjanowo
Gemeinden Kitschmengski Gorodok, Kurilowo, Kusino
Der Jug (Юг) bildet den rechten Quellfluss der Nördlichen Dwina im Süden ihres Einzugsgebiets

Der Jug (Юг) bildet den rechten Quellfluss der Nördlichen Dwina im Süden ihres Einzugsgebiets

Der Jug (russisch Юг; deutsch wörtlich „Süden“, hat jedoch etymologisch wahrscheinlich nichts mit der Himmelsrichtung zu tun) ist ein 574 km langer Fluss im europäischen Teil von Nordwestrussland.

Er entspringt auf dem langgestreckten Nordrussischen Landrücken etwa 40 km nordöstlich von Nikolsk und fließt von dort aus zuerst ein Stück in südwestlicher Richtung. Danach mäandriert er zumeist in recht tief eingeschnittenen Tälern hauptsächlich in nördliche Richtung bis nach Weliki Ustjug, um sich dort mit der von Westen kommenden Suchona zur Nördlichen Dwina zu vereinigen.

Größere Nebenflüsse sind Scharschenga und Kitschmenga von links, sowie Lusa, Puschma und Jontala von rechts.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jug – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Artikel Jug in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D127547~2a%3DJug~2b%3DJug
  2. a b Jug im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Jug am Pegel Permas – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Jug am Pegel Kitschmengski Gorodok – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Jug am Pegel Podossinowez – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  6. Jug am Pegel Gavrino – hydrographische Daten bei R-ArcticNET