Hauptmenü öffnen

John S. Boyd (geb. vor 1970) ist ein US-amerikanischer Tonmeister.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Boyd begann seine Karriere 1970 beim Fernsehen. Einer seiner ersten Spielfilme war Steven Spielbergs Drama Das Reich der Sonne. Hierfür war er 1988 für den Oscar in der Kategorie Bester Ton nominiert. Im darauf folgenden Jahr war er für Falsches Spiel mit Roger Rabbit ein zweites Mal für den Oscar nominiert, konnte jedoch den Preis erneut nicht gewinnen. Es folgten einige weitere Hollywoodproduktionen, jedoch erhielt er in den 1990er Jahren weniger Spielfilmengagements und arbeitete vermehrt für das Fernsehen. Er war an Fernsehserien wie L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse, Teenage Mutant Hero Turtles, Las Vegas und Medium – Nichts bleibt verborgen sowie zahlreichen Fernsehfilmen beteiligt.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 1988: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Ton für Das Reich der Sonne
  • 1989: Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Ton für Falsches Spiel mit Roger Rabbit

WeblinksBearbeiten