Hauptmenü öffnen

Johannes Beisenherz

deutscher Politiker (SPD), Bürgermeister von Castrop-Rauxel

Johannes Beisenherz (* 20. November 1949 in Castrop-Rauxel) ist ein deutscher Politiker (SPD) und war vom 14. Oktober 2004 bis 20. Oktober 2015 Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel (Nordrhein-Westfalen). Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Johannes Beisenherz ist der Onkel von Micky Beisenherz.[1]

WerdegangBearbeiten

Nach dem Abitur am Adalbert-Stifter-Gymnasium in Castrop-Rauxel studierte er an der Ruhr-Universität Bochum Germanistik und katholische Religion auf Lehramt.

Seine Laufbahn im Schulbetrieb begann er 1974 als Referendar am Adalbert-Stifter-Gymnasium, wechselte 1987 zur Willy-Brandt-Gesamtschule in Castrop-Rauxel und ging 1995 zur Käthe-Kollwitz-Schule in Recklinghausen. Dort war er zuletzt als Gesamtschuldirektor für die Oberstufe verantwortlich.

Im Jahre 1969 schlug er seine politische Laufbahn ein. Innerhalb der SPD in Castrop-Rauxel war Beisenherz lange Zeit Vorsitzender des Stadtverbandes. Seit dem 1. Oktober 1989 ist er Mitglied des Rates in Castrop-Rauxel. Schwerpunkte seiner politischen Arbeit im Stadtrat waren die Bereiche Schule, Jugend und Soziales.

In den Jahren 2004 und 2009 wurde Beisenherz direkt von den Bürgern zum Bürgermeister Castrop-Rauxels gewählt. 2015 hat er nicht mehr für die Bürgermeisterwahl kandidiert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stadtmagazin Castrop-Rauxel