Johann Ludwig I. von Sulz

Landgraf, Spanischer Rat und Statthalter in Vorderösterreich

Johann Ludwig I. von Sulz († 1547) war ein Landgraf, Spanischer Rat und Statthalter in Vorderösterreich aus dem Geschlecht der Grafen von Sulz.

LebenBearbeiten

Johann Ludwig war der Sohn des Rudolf V. von Sulz und der Margaretha von Sonnenberg. Er erbaute neben dem im Schweizerkrieg zerstörten, alten Schloss, das neue Schloss Tiengen. Nach dem Bauernkrieg befestigte er mit hohen Kosten die Küssaburg neu. Er heiratete 1530 Elisabeth von Zweibrücken-Lichtenberg[1](† 8. März 1575), eine Tochter des Grafen Reinhard von Zweibrücken und Herr von Bitsch und Lichtenberg und seiner Gemahlin Anna von Dhaun; sie hatten drei Söhne:

  • Rudolf († 1552) ⚭ Maria von Hohenstein

LiteraturBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Rudolf V. von SulzLandgraf im Klettgau
15351547
seine Söhne: Wilhelm und Rudolf von Sulz († ohne Nachkommen); und Karl Ludwig zu Sulz

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Joseph Bader, Die Grafen von Sulz, in: Badenia, 1840.