Hauptmenü öffnen

Johann Harper

schwedischer Miniaturenmaler, preußischer Kabinettmaler

Johann Harper (* 1688 in Stockholm; † 4. Dezember 1746 in Potsdam) war ein schwedischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

WirkenBearbeiten

Harper lernte Malerei bei Paul Heinecken, Peter Martin van Mytens und David von Krafft.[1]

Er spezialisierte sich auf Ölgemälde und besonders auf Miniaturmalerei. Von 1712 an war er in Berlin tätig,[2] wo er 1716 zum preußischen Hofkabinettmaler ernannt wurde. Harper schuf auch Deckenbilder für Sanssouci.[3]

Sein Sohn, Adolf Friedrich Harper (1725–1806), lernte bei seinem Vater und wurde Landschaftsmaler.

Auch Joachim Martin Falbe war ein Schüler Harpers.

BilderBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung der königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam, Band 2
  2. http://www.pastellists.com/Articles/Harper.pdf
  3. Gert Streidt, Klaus Frahm, Gabriele Leuthäuser, Peter Feierabend: Potsdam – Die Schlösser und Gärten der Hohenzollern. Könemann, Köln 1996, ISBN 3-89508-238-4, S. 38.