Johann Haehling von Lanzenauer

deutscher Kurator und Galerist

Johann Haehling von Lanzenauer (* 16. Oktober 1974 in Baden-Baden) ist ein deutscher Ausstellungsmacher und Unternehmensberater.

LebenBearbeiten

Johann Haehling von Lanzenauer ist Sohn von Reiner Haehling von Lanzenauer und der französischen Pädagogin und Künstlerin Renée Haehling von Lanzenauer. 1996 zog Haehling von Lanzenauer für das Studium der Politikwissenschaften nach Berlin, wo er bis heute lebt und arbeitet.

In den Jahren 1996 bis 1998 produzierte und moderierte Haehling von Lanzenauer in Zusammenarbeit mit Jens Jörn Stiller Fernsehbeiträge für deutsche Medien. Von 1997 bis 1999 arbeitete er als Musikkritiker und Redakteur für das Kultur- und Modemagazin Style & the Family Tunes.[1] 2001 gründete er gemeinsam mit Dirk Staudinger die kreative und strategische Kommunikationsberatung „Cc“. Zu den Kunden des Unternehmens gehören die Technologiekonzerne Apple und Microsoft, kulturelle Institutionen wie Art Basel, die Helmut Newton Foundation und die Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst, sowie die Luxusmarke Chanel, die Premium-Hotelgruppe Rocco Forte (Hotel de Rome) und der Sportartikelhersteller Nike.

2001 gründete Haehling von Lanzenauer die Kultur- und Kunstplattform „Circle Culture“, die sich der Förderung und dem Handel von Urban Art verschrieb. Seit 2011 widmet sich Circle Culture internationaler bildender Kunst und zeitgenössischer Kultur in einem weiteren Spektrum. Mit Circle Culture stellte er u. a. die Künstler Julian Schnabel, Barry McGee, Günther Uecker, Tauba Auerbach, Stefan Strumbel, Katrin Fridriks, XOOOOX, Shepard Fairey, JR, Arno Rink, Ross Bleckner, Jonathan Yeo, Raymond Pettibon und Corita Kent aus.

Cc Consultancy und Circle Culture sind in Berlin und Hamburg angesiedelt. Seit 2015 sind die Unternehmen auch in Los Angeles aktiv.

Im Jahr 2016 gründete Haehling von Lanzenauer gemeinsam mit dem amerikanischen Künstler, Kurator und Filmemacher Aaron Rose "The Conversation", ein nomadisches Kulturprojekt, das sich schwerpunktmäßig mit dem künstlerischen Austausch zwischen Los Angeles und Berlin beschäftigt.

Haehling von Lanzenauer ist als Sprecher zu den Themen Kultur, Kunst, Wirtschaft und Nachhaltigkeit tätig.[2]

Zwischen 2004 und 2007 war er in New York, London, Paris und Mailand als Protagonist für Foto- und Filmkampagnen tätig. 2006 wurde er von dem französischen Modedesigner Jean-Paul Gaultier als Model verpflichtet und von Jean-Baptiste Mondino fotografiert.

Haehling von Lanzenauer hat eine Tochter.

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Johann Haehling von Lanzenauer (Hrsg.): Cc: Circleculture Gallery. [On occasion of th 10th year of Circleculture Gallery in Berlin; artists Jaybo Monk, Berlin; Aaron Rose, Los Angeles; Christian Awe, Berlin ... Kevin Earl Taylor, San Francisco.] Berlin 2011

LiteraturBearbeiten

  • Johann Haehling von Lanzenauer, Berlin in: Francesca Gavin: Die neuen Urbanisten: so wohnen die Kreativen in Barcelona, Berlin, London, New York, Paris, Tokio. Fotos von Andy Sewell. Aus dem Engl. übers. von Wiebke Krabbe. Dt. Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-03760-2, S. 92–97

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Style and the Family Tunes | Fotografie | Hatje Cantz Verlag. Abgerufen am 30. Dezember 2016.
  2. Global Gathering 50 CEOs / 50 Countries, Nike International. Abgerufen am 5. Mai 2018.