Johann Christian Frisch

Schweizer Bildhauer und Tischler

Johann Christian Frisch (* 17. März 1651 in Linz; † Januar/Juni 1677 in Basel) war ein Basler Bildhauer und Tischler österreichischer Herkunft.

Er stammte aus einer Bildhauer- und Tischlerfamilie aus Linz. Sein Vater war der Bildhauer Johannes Frisch (1628–1673/75). Um 1665 zog die Familie nach Stadtamhof bei Regensburg. Auf seiner Gesellenwanderung gelangte Johann Christian Frisch nach Basel.

Dort arbeitete er bei der Witwe des Peter Würtz, war auch zum evangelischen Glauben übergetreten und wünschte im Frühjahr 1675, seine Meisterin zu heiraten, für ihre Kinder zu sorgen und die Werkstatt zu übernehmen. Um seine Absichten zu erreichen, musste er neben dem Zunftrecht zu Spinnwettern das Basler Bürgerrecht erwerben.[1]

Als Meisterstück fertigte er anstelle des in der Handwerksordnung vorgeschriebenen viertürigen Schrankes einen kunstvollen Ausziehtisch an, den er nach der Fertigstellung 1676 dem Rat verehrte (heute im Historischen Museum Basel). Als weitere Werke werden ihm zwei Fassriegel aus dem Basler Waisenhaus (ebenfalls im Historischen Museum Basel) und ein heute verschollener Schrank zugeschrieben.

Der bekannte niederbayrische Bildhauer Johann Gottfried Frisch († 1732) war vermutlich ein jüngerer Bruder von Johann Christian.

LiteraturBearbeiten

  • C. H. Baer: Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt I. Geschichte und Stadtbild. Befestigungen. Areal und Rheinbrücke; Rathaus und Staatsarchiv (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 3). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1932.
  • C. H. Baer: Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt, Bd. 3: Die Kirchen, Klöster und Kapellen, 1. Teil: St. Alban bis Kartause, Basel 1941.
  • Carl Brun (Red.): Schweizerisches Künstlerlexikon, Bd. 4, Frauenfeld 1917, S. 163.
  • Peter Felder: Barockplastik der Schweiz (= Beiträge zur Kunstgeschichte der Schweiz; 6). Wiese, Basel 1988, ISBN 3-909158-06-4.
  • Stefan Hess: Der «Basler Ratstisch» von Johann Christian Frisch. Basler Kostbarkeiten 28, Basel 2007, ISBN 978-3-9523034-5-0.
  • Stefan Hess / Wolfgang Loescher: Möbel in Basel. Meisterstücke und Meisterstückordnungen. Historisches Museum, Basel 2007, ISBN 978-3-9523034-4-3.
  • Stefan Hess / Wolfgang Loescher: Möbel in Basel. Kunst und Handwerk der Schreiner bis 1798, Basel 2012; ISBN 978-3-85616-545-1
  • Paul Koelner: Geschichte der Spinnwetternzunft zu Basel und ihrer Handwerke, Basel 1931 (Nachdruck 1970)
  • Dieter Pfister, Sabine Häberli, Astrid Kübli: Basler Möbelkunst von 1450 bis 1950. Schwabe, Basel 2002, ISBN 3-7965-1893-1.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. August Huber: Basler Bürgerrecht für Johann Christian Frisch. Abgerufen am 20. Mai 2020.

WeblinksBearbeiten