Jodrell-Bank-Radioobservatorium

Sternwarte im Vereinigten Königreich

Das Jodrell-Bank-Radioobservatorium (englisch Jodrell Bank Observatory, kurz JBO) ist Teil des Jodrell Bank Centre for Astrophysics der University of Manchester und steht in Lower Withington, Cheshire, England. Es beherbergt ein Radioteleskop mit einer frei beweglichen Parabolantenne von 76 Metern Durchmesser. Das Lovell-Teleskop mit einer Gesamtmasse von 3200 Tonnen wurde im Jahr 1957 errichtet und in den Jahren 2000 bis 2002 modernisiert. Im Juli 2019 wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.[1]

Jodrell Bank Observatory
UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbe-Emblem

Jodrell Bank (4736511224).jpg
Das Lovell-Teleskop von vorne
Vertragsstaat(en): Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Typ: Kultur
Kriterien: (i)(ii)(iv)(vi)
Referenz-Nr.: 1594
UNESCO-Region: Europa und Nordamerika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2019  (Sitzung 43)
Das Lovell-Teleskop in Seitenansicht

Ursprünglich hieß es Jodrell Bank Experimental Station, dann 1966 bis 1999 Nuffield Radio Astronomy Laboratories.

GeschichteBearbeiten

Als der Radioastronom Bernard Lovell 1945 an die University of Manchester kam, suchte er für die Beobachtung kosmischer Strahlung einen ruhigen Ort und fand ihn in einer ehemaligen botanischen Forschungsstation der Universität 20 Meilen südlich von Manchester (Jodrell Bank). Lovell entwarf das heute nach ihm benannte Radioteleskop mit dem Ingenieur Charles Husband. Bei Fertigstellung 1957 war es das größte Radioteleskop der Welt und feierte seinen ersten Erfolg in der Detektion der Sputnik-1-Trägerrakete im Orbit. Das Teleskop galt als Prestigeobjekt britischer Wissenschaft.

ZweckBearbeiten

Neben generellen radioastronomischen Beobachtungen dient das Radioteleskop auch zur Bahnverfolgung interplanetarer Raumflugkörper und wird im Rahmen des SETI-Projektes für die Suche nach Funksignalen außerirdischer Zivilisationen genutzt. In den Blickpunkt der Öffentlichkeit kam das Jodrell-Bank-Radioobservatorium auch durch die erfolglose Suche nach Funksignalen des europäischen Mars-Landemoduls Beagle 2 Ende 2003/Anfang 2004.

Daneben ist das Jodrell-Bank-Observatorium auch Kernstück des MERLIN (Multi-Element Radio Linked Interferometer Network), einem Netzwerk von Radioteleskopen in Großbritannien, die gemeinsam als radioastronomisches Interferometer zum Einsatz kommen. Des Weiteren kommt das Radioteleskop in Jodrell-Bank auch im Rahmen der Very Long Baseline Interferometry zum Einsatz.

TriviaBearbeiten

Beim Bau 1957 wurden Teile der Geschützturmmechanik der abgewrackten britischen Schlachtschiffe HMS Royal Sovereign und HMS Revenge verwendet.

Das Lovell-Teleskop erscheint in der Verfilmung des Romans Per Anhalter durch die Galaxis.

BesucherzentrumBearbeiten

Das Jodrell-Bank-Radioobservatorium verfügt über ein Besucherzentrum, das Jodrell Bank Discovery Center, welches Besichtigungen des Observatoriums anbietet.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Jon Agar: Science and Spectacle. The work of Jodrell Bank in post war British culture, Routledge 1998

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Jodrell-Bank-Radioobservatorium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jodrell Bank Observatory. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 8. Juli 2019 (englisch).
  2. Besucherzentrum „Jodrell Bank Discovery Center“ (abgerufen am 20. Mai 2011)

Koordinaten: 53° 14′ 11,1″ N, 2° 18′ 31,1″ W