Hauptmenü öffnen

Jim (Pferd)

historisches Pferd in der Produktionsgeschichte von Toxoidimpfstoffen
Jim
Flasche Diphtherie-Antiserums aus dem Jahre 1895

Jim war der Name eines Pferdes, dessen Blutserum in den USA zur Erzeugung von Anti-Diphtherie-Antiseren verwendet wurde.

Jim war ein ehemaliges Milchwagenpferd.[1] Mit Jims Hilfe wurden mehr als 28 Liter Serum mit Diphtherie-Antitoxin erzeugt. Am 2. Oktober 1901 zeigte Jim jedoch Tetanus-Symptome und wurde eingeschläfert. Im Nachhinein wurde der Tod eines Mädchens, das an Tetanus gestorben war, auf kontaminiertes Antiserum von Jim zurückgeführt. Es zeigte sich, dass Jims Serum vom 30. September mit Tetanus in der Inkubationsphase verunreinigt war. In der Folge starben weitere zwölf Kinder in St. Louis an Tetanus, das durch das kontaminierte Antiserum erworben worden war.[2]

Ähnliche Kontaminationen wurden zur selben Zeit von Pockenimpfstoffen berichtet. Da die Todesfälle durch Testen der produzierten Impfseren vermeidbar gewesen wären und einige Chargen mit falschem Herstellungsdatum versehen waren, wurde 1902 der Biologics Control Act erlassen und das Center for Biologics Evaluation and Research gegründet.[3] Das Unglück führte zudem 1906 zum Pure Food and Drugs Act und zur Gründung der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA).[4][5]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Science and the Regulation of Biological Products. In: fda.gov. 21. August 1903, abgerufen am 1. Juli 2015 (englisch).
  2. A Short History of the National Institutes of Health. In: history.nih.gov. Abgerufen am 1. Juli 2015.
  3. Benjamin Levi, Jeffrey Lisiecki, Peter Rubin, Richard A. D’Amico, Keith M. Hume, Bill Seward, Paul S. Cederna: Demystifying the U.S. Food and Drug Administration. In: Plastic and Reconstructive Surgery. 133, 2014, S. 1495, doi:10.1097/PRS.0000000000000215.
  4. 100 Years of Biologics Regulation. U.S. Food and Drug Administration. 21. April 2009.
  5. Science and the Regulation of Biological Products. U.S. Food and Drug Administration. 9. April 2009.