Jesiden in Russland

ethnisch-religiöse Gruppe in Russland

Die Jesiden in Russland sind ein Teil der Jesiden, die nach dem Zerfall der Sowjetunion in den 1990er Jahren aus dem armenischen und georgischen Teil der Sowjetunion nach Russland auswanderten.[1]

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 2009 wurden die Jesiden in Russland als Religionsgemeinschaft anerkannt.[2]

Laut der russischen Volkszählung von 2010 betrug die Anzahl der Jesiden in Russland im Jahr 2010 insgesamt 40.586.[3][4]

PersönlichkeitenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Garnik S. Asatrian, Victoria Arakelova: The Religion of the Peacock Angel: The Yezidis and Their Spirit World. Routledge, 2014, ISBN 978-1-317-54428-9 (google.de [abgerufen am 1. Januar 2022]).
  2. Khanna Omarkhali: Kreyenbroek Ph. and Omarkhali, Kh., Interview: Jesiden suchen ihre Identität. 1. Januar 2014 (academia.edu [abgerufen am 1. Januar 2022]).
  3. Why Moscow won't recognize genocide against Yazidis in Iraq - Al-Monitor: The Pulse of the Middle East. Abgerufen am 1. Januar 2022 (englisch).
  4. Приложение 2. Национальный состав населения по субъектам Российской Федерации. Statistics of Russia, 2010, abgerufen am 1. Januar 2022 (russisch).