Jens Koch

deutscher Jurist/ Hochschulprofessor

Jens Koch (* 1971 in Bochum) ist ein deutscher Jurist und Hochschullehrer an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

LebenBearbeiten

Koch begann im Sommersemester 1991 das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bochum, das er 1996 mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen abschloss. Es schloss sich das Referendariat am Oberlandesgericht Hamm an. 1998 legte er sein Zweites Staatsexamen ab. Ab 1999 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Bochumer Lehrstuhl von Uwe Hüffer. Bei diesem schloss er 2001 seine Promotion ab. 2004 habilitierte er sich in Bochum und bekam die venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht verliehen.

Im Sommersemester 2005 vertrat er einen Lehrstuhl an der Universität Bochum; im folgenden Wintersemester einen Lehrstuhl an der Universität Konstanz. Ab April 2006 hatte Koch in Nachfolge von Werner F. Ebke den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Handels-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht an der Universität Konstanz inne. Einen Ruf an die Universität Trier lehnte er 2010 ab. Von Oktober 2011 bis März 2013 war er Dekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Konstanz. Zum April 2013 wechselte er an die Universität Bonn, wo er seitdem als Nachfolger von Holger Fleischer Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht ist.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten