Jauron

Fluss in Frankreich

Der Jauron ist ein Fluss in Frankreich, der im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes verläuft. Er entspringt im Regionalen Naturpark Livradois-Forez, im nördlichen Gemeindegebiet von Isserteaux, entwässert nach einer Schleife im Quellbereich generell in nordwestlicher Richtung und mündet nach rund 30 Kilometern an der Gemeindegrenze von Beauregard-l’Évêque und Les Martres-d’Artière als rechter Nebenfluss in den Allier. In seinem Unterlauf quert der Jauron die Bahnstrecke Clermont-Ferrand–Saint-Just-sur-Loire.

Jauron
Daten
Gewässerkennzahl FRK2714000
Lage Frankreich, Region Auvergne-Rhône-Alpes
Flusssystem Loire
Abfluss über Allier → Loire → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Isserteaux
45° 40′ 34″ N, 3° 23′ 21″ O
Quellhöhe ca. 691 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Beauregard-l’Évêque und Les Martres-d’Artière in den AllierKoordinaten: 45° 49′ 7″ N, 3° 16′ 26″ O
45° 49′ 7″ N, 3° 16′ 26″ O
Mündungshöhe ca. 297 m[2]
Höhenunterschied ca. 394 m
Sohlgefälle ca. 13 ‰
Länge ca. 30 km[3]
Linke Nebenflüsse Angaud

Bezeichnung des FlussesBearbeiten

Der Fluss ändert in seinem Verlauf mehrfach seinen Namen:

  • Ruisseau de Ribeyres im Quellbereich,
  • Ricochet im Oberlauf,
  • Madet im Mittelteil und
  • Jauron im Unterlauf.

Orte am FlussBearbeiten

(Reihenfolge in Fließrichtung)

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Église Saint-Aventin, Friedhofskapelle in Flussnähe, aus dem 10. Jahrhundert, im Gemeindegebiet von Beauregard-l’Évêque – Monument historique[4]

WeblinksBearbeiten

Commons: Église Saint-Aventin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Quellhöhe gemäß geoportail.gouv.fr
  2. Mündungshöhe gemäß geoportail.gouv.fr
  3. Jauron bei SANDRE (französisch)
  4. Église Saint-Aventin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)