JS8

im Amateurfunk und CB-Funk benutzte digitale Betriebsart zur drahtlosen Kommunikation

JS8 ist eine im Amateurfunk und CB-Funk benutzte digitale Betriebsart zur drahtlosen Kommunikation. Sie wird insbesondere auf Kurzwelle zum Austausch von Freitextnachrichten genutzt. Die dazu notwendige Software heißt JS8Call.

JS8Call

Logo von JS8Call
Basisdaten

Maintainer Jordan Sherer (KN4CRD)
Erscheinungsjahr 2018
Aktuelle Version 2.2.0
(2020-06-25)
Betriebssystem Windows, Linux, macOS
Kategorie Amateurfunksoftware, Kommunikationsprotokoll
Lizenz GNU General Public License, Version 3
https://js8call.com

EigenschaftenBearbeiten

Das Protokoll JS8 ist eine Weiterentwicklung von FT8. Im Unterschied zu FT8 ermöglicht JS8 die einfache Übermittlung kurzer, frei gestalteter Textnachrichten. Der Austausch persönlicher Nachrichten mit der Gegenstation steht im Vordergrund, vergleichbar mit den Chats in einem Instant Messenger. Die bisher einzige verfügbare Software heißt JS8Call. Sie wurde von WSJT-X, fldigi und FSQCall inspiriert. Nebst Senden und Empfangen von Textnachrichten stellt sie folgende Funktionalitäten zur Verfügung:

  • Heartbeat Network: Automatische Aussendung einer Nachricht mit Bitte um Empfangsbestätigung (heartbeat). Automatische Aussendung von Empfangsbestätigungen für empfangene heartbeats.
  • Abfrage verschiedener Parameter bei der Gegenstation: Eigene Signalstärke, empfangbare Stationen, gespeicherte Nachrichten etc.
  • Speichern von Nachrichten bei der Gegenstation.
  • Weiterleitung von Nachrichten über mehrere Stationen bis zur Zielstation.
  • Vier Geschwindigkeitsstufen mit jeweils unterschiedlicher Empfindlichkeit.

GeschichteBearbeiten

JS8 wurde im Jahr 2018 von Jordan Sherer KN4CRD entwickelt. Er wollte die Robustheit und Empfindlichkeit des FT8-Protokolls auch für die Übertragung von frei erstellten Textmitteilungen verwenden. Dies ist in FT8 nur erschwert möglich und von den Anwendern oft gar nicht erwünscht. Der anfangs verwendete Name FT8Call wurde zu JS8 (Protokoll) und JS8Call (Software) geändert, um Verwechslungen mit FT8 zu vermeiden. JS8 und JS8Call sind von FT8 und deren Entwicklungsteam unabhängig. Am 1. April 2019 erschien die erste öffentlich verfügbare Version 1.0.0 von JS8Call.[1]

AktivitätenBearbeiten

Am zweiten Samstag des Monats findet jeweils die JS8 QSO party statt. Der Anlass soll eine Möglichkeit bieten, in dieser Betriebsart einfache Funkkontakte herzustellen, es handelt sich dabei nicht um einen Wettbewerb.

TechnikBearbeiten

Aus dem zu sendenden Text wird mit der Software ein Audiosignal generiert und ins Funkgerät eingespeist. Empfangene Signale wiederum werden als Audiosignal an den Computer weitergeleitet und mit der Software decodiert. Die Übertragung des Hochfrequenz-Funksignals erfolgt im oberen Seitenband. Sender und Empfänger halten sich an ein starres Zeitraster. Dazu nutzen beide üblicherweise eine Synchronisation mit der Atomzeit, die beispielsweise über das Network Time Protocol (NTP) im Internet weltweit verfügbar ist. Falls keine exakte Zeitsynchronisation möglich ist, so kann diese in der Software anhand der empfangenen Signale von Hand erfolgen.

Die Textnachricht beliebiger Länge wird in Blöcke unterteilt, die je nach Geschwindigkeitseinstellung eine unterschiedliche Länge und Bandbreite haben:

Bezeichnung Geschwindigkeit (WPM) Bandbreite (Hz) Blocklänge (s) ungefähre minimale Empfindlichkeit (dB)
langsam 8 25 30 -28
normal 16 50 15 -24
schnell 24 80 10 -20
turbo 40 160 6 -18

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jordan Sherer: JS8Call Guide, 25. Juni 2020, abgerufen am 19. April 2021 (englisch).