JOVIAL

Programmiersprache, Derivat von ALGOL58

JOVIAL ist eine Programmiersprache, die vor allem von den Streitkräften der Vereinigten Staaten verwendet wird.

JOVIAL
Paradigmen: imperativ, strukturiert, prozedural
Erscheinungsjahr: 1959
Designer: System Development Corporation
Entwickler: Jules Schwartz
Wichtige Implementierungen: USAF JOVIAL Integrated Tool Set[1], JOVIAL Compiler System[2]
Dialekte: J3, J3B-2, J73
Beeinflusst von: ALGOL

AllgemeinesBearbeiten

JOVIAL (Jules Own Version of the International Algorithmic Language)[3] ist eine 1959 für den Einsatz in eingebetteten Systemen entwickelte Programmiersprache. Sie wurde von Jules Schwartz entwickelt und entspricht in ihrer Syntax im Wesentlichen ALGOL 58.[4][5][6] Darauf weist auch der Namensteil International Algorithmic Language hin, welcher dem ursprünglichen Namen von ALGOL entspricht.[3]

Standards und EinsatzgebieteBearbeiten

Die Sprache wurde 1973 als United States Defense Standard (MIL-STD) 1589 standardisiert und 1984 als MIL-STD-1589C (inaktiv) überarbeitet.[7] Der Grund für die Standardisierung ist die Verbreitung der Sprache zur Wartung und für den Betrieb von Flug- und Fahrzeugen des US-Militärs.

Der JOVIAL-Compiler der US Air Force erlaubt eine Kompilierung für die Architekturen Intel 80386 und höher, MIPS R4000, IBM AP 101, Zilog Z8002 und Motorola 68000.[8]

Zu den militärischen Geräten, die mit einer in JOVIAL geschriebenen Software betrieben werden, gehören zum Beispiel die Advanced Cruise Missile, der Boeing-B-52-Bomber, der Northrop-B-2-Bomber, sowie der UH-60 Blackhawk Helikopter.

Im Sommer 2008 gab die Northrop Corporation bekannt, die Software für den B-2-Bomber künftig in C zu entwickeln.[9]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento vom 23. April 2009 im Internet Archive)
  2. Archivlink (Memento vom 23. Juli 2008 im Internet Archive)
  3. a b Ed and Kay, JOVIAL Pioneers. Abgerufen am 23. Februar 2021.
  4. Christopher J. Shaw: A specification of JOVIAL. In: Communications of the ACM. Band 6, Nr. 12, 1. Dezember 1963, ISSN 0001-0782, S. 721–736, doi:10.1145/763973.763978 (10.1145/763973.763978 [abgerufen am 23. Februar 2021]).
  5. John Goodenough: Biography of Jules I. Schwartz. In: History of programming languages. ACM, New York, NY, USA 1978, ISBN 978-0-12-745040-7, S. 401–401, doi:10.1145/800025.1198384 (acm.org [abgerufen am 23. Februar 2021]).
  6. Archivlink (Memento vom 5. September 2007 im Internet Archive)
  7. MIL-STD-1589 C JOVIAL. Abgerufen am 23. Februar 2021.
  8. JOVIAL Compilers. Abgerufen am 23. Februar 2021.
  9. http://www.theregister.co.uk/2008/07/11/stealth_bomber_upgrades/