Jürgen Kriwitz

deutscher Filmproduzent

Jürgen Kriwitz ist ein deutscher Filmproduzent.

WerdegangBearbeiten

Kriwitz begann als Produktionsleiter beim Medienunternehmen Studio Hamburg und wurde dort Herstellungsleiter, bevor er als Geschäftsführer zu Multimedia wechselte.[1] 1985 trat er als Produzent in die Geschäftsführung des Medienunternehmens neue deutsche Filmgesellschaft ein, wo ihm unter anderem mit der ZDF-Serie Forsthaus Falkenau ein kommerziell erfolgreicher Achtungserfolg gelang.[2] 1996, im Jahr seines Ausstiegs, gewann Kriwitz den Bernd Burgemeister Fernsehpreis für den SAT 1-Spielfilm Die Russenhuren – Visum in den Tod und heuerte als Berater der Redaktion Eigenproduktion sowie der Geschäftsführung bei RTL an.[3] Anschließend arbeitete Kriwitz als freier Berater für verschiedene Produktionsfirmen.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Die Zukunft der Produktionsbedingungen. kinomarkt.de. Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  2. Geschichte. neue deutsche Filmgesellschaft. Abgerufen am 24. Dezember 2020.
  3. Flucht nach Köln. Focus.de. Abgerufen am 24. Dezember 2020.