Jüdischer Friedhof (Jeßnitz, Anhalt)

Friedhof in Jeßnitz, einem Ortsteil der Stadt und Einheitsgemeinde Raguhn-Jeßnitz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt

Der Jüdische Friedhof Jeßnitz liegt in Jeßnitz, einem Ortsteil der Stadt und Einheitsgemeinde Raguhn-Jeßnitz im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt. Der Friedhof an der Schloßstraße befindet sich südwestlich direkt anschließend an den kommunalen Friedhof.

Der jüdische Friedhof in Raguhn-Jeßnitz, Ortsteil Jeßnitz, in der Schloßstraße (Juli 2017)

Geschichte Bearbeiten

Der jüdische Friedhof wurde Ende des 17. Jahrhunderts (um 1680) angelegt und 1773 erweitert. 1865 erhielt er ein Bet- und Leichenhaus, er wurde 1886 mit einer Bruchsteinmauer umgeben. Auf dem Friedhof, der bis in die 1930er-Jahre belegt wurde, wurden 1938 alle Grabsteine umgeworfen. Nach 1945 wurde der Friedhof wiederhergerichtet, befand sich jedoch immer wieder in sehr schlechtem Zustand. Eine letzte Beisetzung fand 1982 statt.

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Koordinaten: 51° 41′ 11,1″ N, 12° 17′ 43,6″ O