Isla de Tierra

Insel in Spanien

Die Isla de Tierra bildet zusammen mit der Isla de Mar und der Insel Peñón de Alhucemas den Archipel der Alhucemas-Inseln.

Isla de Tierra
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Alhucemas-Inseln
Geographische Lage 35° 12′ 54,9″ N, 3° 54′ 8,9″ WKoordinaten: 35° 12′ 54,9″ N, 3° 54′ 8,9″ W
Isla de Tierra (Spanien)
Länge 187 m
Breite 136 m
Fläche 1,7 ha
Höchste Erhebung 11 m
Einwohner unbewohnt
Isla de Tierra westlich (links) auf der Karte

GeographieBearbeiten

Isla de Tierra ist unbewohnt und auf ihr befinden sich keine Gebäude. Sie liegt ca. 50 Meter von der Küste Marokkos entfernt. Der Strand von Sfiha ist ein beliebter Anziehungspunkt für die marokkanische Bevölkerung. Der höchste Punkt der Insel liegt 11 Meter über dem Meeresspiegel.

GeschichteBearbeiten

Die Insel wurde im 16. Jahrhundert mit anderen Inseln vor der Nordküste Marokkos an das Königreich Spanien abgetreten und gehört heute zu den direkt der Zentralregierung in Madrid unterstehenden Plazas de Soberanía.

Anfang September 2012 erreichte eine Gruppe von bis zu 100 Flüchtlingen aus den Ländern südlich der Sahara schwimmend oder mit kleinen Booten die Insel. Die eingesetzte Guardia Civil verlegte am 3. September 16 Frauen und Kinder nach Melilla. Am folgenden Tag wurden die verbliebenen Menschen in Zusammenarbeit mit den marokkanischen Behörden auf der Grundlage des Rücknahmeabkommens von 1992 zwischen Marokko und Spanien auf das Festland zurückgebracht.[1]

NaturBearbeiten

Aufgrund der Abgeschiedenheit der Insel hat sich auf Isla de Tierra wieder eine Brutkolonie der nur im Mittelmeerraum beheimateten Korallenmöwe (Ichtyaetus audouinii) gebildet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mitten in der Nacht zurück nach Marokko in: FAZ vom 5. September 2012, Seite 7