Hauptmenü öffnen

Irwin Collier

US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor

Irwin L. Collier, Jr. (* 14. August 1951 in Flint, Michigan) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor an der Freien Universität Berlin.

LebenBearbeiten

Collier studierte an der Yale University, wo er 1974 seinen B.A. in Wirtschaftswissenschaften erhielt. 1984 erlangte er den Doktorgrad des Ph.D. am Massachusetts Institute of Technology. Ab 1981 war er Assistant Professor und ab 1989 Associate Professor an der University of Houston. Seit 1994 ist Collier Professor an der Freien Universität Berlin am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien in der Abteilung Wirtschaft.[1] Sein Forschungsprojekt zum Thema The Origin of the Graduate Canon in the United States wird vom Institute for New Economic Thinking gefördert.[2]

Von 1981 bis 1988 war Collier Volkswagen International Fellow am Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien. Von 1982 bis 1983 war er zudem Berater bei der Weltbank.

Lehr- und Forschungsaufenthalte führten ihn u. a. an das Institute for Advanced Study in Princeton sowie an die Seoul National University in Südkorea.

MitgliedschaftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.jfki.fu-berlin.de/faculty/economics/team/persons/collier/index.html
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 8. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ineteconomics.org