Intility Arena

Fußballstadion in Oslo

Die Intility Arena, auch Vålerenga kultur- og idrettspark (deutsch Vålerenga Kultur- und Sportpark), ist ein Fußballstadion im Stadtviertel Valle-Hovin der norwegischen Hauptstadt Oslo. Die Spielstätte ist die Heimat und Eigentum des Fußballvereins Vålerenga Oslo (kurz: VIF). Sie bietet auf ihren vier einzelnen Rängen 17.333 Plätze, inklusive 1.347 Plätze für Gästefans und 48 rollstuhlgerechte Plätze. Zu internationalen Spielen stehen 15.389 Plätze bereit.[1] Es ist nach dem Ullevaal-Stadion und dem Lerkendal-Stadion das drittgrößte Fußballstadion des Landes.

Intility Arena
Valle Hovin
Valle
Das Stadiongelände von oben. Im Vordergrund das verglaste Hochhausgebäude Helsfyr Atrium. Am rechten Bildrand ist die Vallhall Arena zu sehen. (März 2018)
Das Stadiongelände von oben. Im Vordergrund das verglaste Hochhausgebäude Helsfyr Atrium. Am rechten Bildrand ist die Vallhall Arena zu sehen (März 2018).
Frühere Namen

Vålerenga Stadion (Planungs- und Bauphase)

Daten
Ort Innspurten 12
NorwegenNorwegen Valle-Hovin, 0605 Oslo, Norwegen
Koordinaten 59° 55′ 3,9″ N, 10° 48′ 24,4″ OKoordinaten: 59° 55′ 3,9″ N, 10° 48′ 24,4″ O
Eigentümer Vålerenga kultur- og idrettspark AS
Betreiber Vålerenga kultur- og idrettspark AS
Baubeginn 29. Juli 2015
Eröffnung 9. September 2017
Erstes Spiel 9. September 2017
Vålerenga OsloKolbotn IL 2:0
10. September 2017
Vålerenga OsloSarpsborg 08 FF 1:2
Oberfläche Kunstrasen
Kosten 720 Mio. NOK (ca. 74,4 Mio. )
Architekt Arkitektgruppen Lille Frøen AS
Kapazität 17.333 Plätze
Kapazität (internat.) 15.389 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Intility Arena (Oslo)
Intility Arena

GeschichteBearbeiten

Der 1913 gegründete Verein Vålerenga Oslo hat in seiner langen Geschichte im Bislett-Stadion (1948–1969, 1972–1993, 1997–1999), im Voldsløkka-Stadion (1971) und im Ullevaal-Stadion (1953–1954, 1970, 1994–1996, 2000–2017) gespielt, aber nie eine eigene Heimspielstätte besessen.[2]

Anfang September 2014 genehmigte der Stadtrat von Oslo die Errichtung des Stadions in Valle-Hovin.[3] Zuvor verkaufte die Stadt 2008 das Grundstück an Vålerenga für den symbolischen Preis von einer norwegischen Krone. Der Verein wiederum verkaufte das Land 2015 für 235 Mio. NOK (rund 24,3 Mio. Euro) an den schwedischen Bau- und Immobilienkonzern NCC. Um das Stadion soll eine neue Kleinstadt entstehen.[4] Am 10. Juni 2015 gab die EFTA-Überwachungsbehörde ihre Zustimmung zur neuen Fußballarena.[5] Wenig später begannen am 29. Juli, zum 102. Jahrestag der Vereinsgründung, die Arbeiten zur Vorbereitung des zukünftigen Stadiongeländes.

Zum Stadionbau gehört auch die Valle Hovin videregående skole (deutsch Valle-Hovin Weiterführende Schule) und ein Kindergarten. Der Verein ist der Eigentümer der Einrichtungen. Die Gemeinde schloss mit Vålerenga Oslo einen Pachtvertrag über 25 Jahre. Die Einnahmen aus dem Vertrag sind ein wichtiger Baustein zur Finanzierung des neuen Stadions.[6]

Im Umfeld des Stadions befindet sich östlich das verglaste Hochhausgebäude Helsfyr Atrium mit Büro- und Gewerbeflächen. Hinter der Nordtribüne liegt die Mehrzweckhalle Vallhall Arena mit 5.500 Plätzen. Die Halle mit Kunstrasenspielfeld nutzt Vålerenga in der Winterzeit als Trainingsplatz und für Freundschaftsspiele. Des Weiteren wird sie als Konzerthalle mit einer Kapazität von bis zu 12.500 Besuchern genutzt. Hinter der Westtribüne befindet sich die Freiluft-Eisbahn von Valle-Hovin für Eisschnelllauf, Eishockey oder Schlittschuhlaufen.

Die neue Heimat von Vålerenga wurde am 9. September 2017 eröffnet. Die Frauenmannschaft des Vereins traf in einer Partie der Toppserien auf den Kolbotn IL und gewann mit 2:0. Das erste Tor erzielte die US-amerikanerin Stephanie Verdoia. Am Tag darauf spielte die Männermannschaft vor 17.011 Zuschauern gegen Sarpsborg 08 FF und verlor das Spiel der Eliteserien mit 1:2.[2][7][8]

Durch einen im Oktober 2017 geschlossenem Sponsoringvertrag über die Namensrechte mit dem Technologieunternehmen Intility erhielt das Stadion für zehn Jahre den Namen Intility Arena.[9]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Intility Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stadiumdb.com: Stadionkapazität (englisch)
  2. a b vif-fotball.no: Historien om Intility Arena (norwegisch)
  3. ensjo.org: Det nærmer seg byggestart for Vålerenga Stadion på Valle Hovin men stadion blir enklere enn tidligere vist på bilder. Artikel vom 11. Februar 2015 (norwegisch)
  4. aftenposten.no: 2008: Kjøpte tomt av kommunen for 1 kr. Nå: Solgte tomten for 235 millioner. Artikel vom 10. November 2015 (norwegisch)
  5. dagsavisen.no: Grønt lys for nytt stadion til Vålerenga Artikel vom 10. Juni 2015 (norwegisch)
  6. aftenposten.no: Den nye skolen blir ikke oppkalt etter VIF Artikel vom 4. Juni 2016 (norwegisch)
  7. weltfussball.de: Spielbericht Vålerenga IF gegen Sarpsborg 08
  8. stadiumdb.com: New stadium: Vålerenga finally at home Artikel vom 11. September 2017 (englisch)
  9. dagsavisen.no: Vålerengas nye stadion får navnet Intility Arena Artikel vom 9. Oktober 2017 (norwegisch)