Hauptmenü öffnen

Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen

Die Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V. (INTHEGA) ist ein Interessenverband mit Sitz in Köln[1] und rund 400 Mitgliedsstädten aus dem deutschsprachigen Raum. Die Mitglieder sind Städte und Gemeinden, vertreten durch Kulturämter, Kulturvereine und Kulturgesellschaften, die vor Ort eigene Gastspielprogramme veranstalten.

Gründung, Ziele und KooperationenBearbeiten

Der Verein wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, regionale Kulturarbeit abseits der Metropolen in den Mittelpunkt zu rücken. Hier liegt ein Augenmerk besonders auf kleinen und mittelgroßen Städten und Gemeinden im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz), die kein eigenes Theaterensemble haben. Diese Mitglieder sind meist Träger und Ausrichter öffentlicher Kultureinrichtungen, beispielsweise Kulturzentren oder Kulturämter. Der Verband kooperiert mit privaten Tourneetheatern und Landesbühnen, welche maßgeblich als Anbieter für Theaterstücke gelten. Die INTHEGA ist Mitglied im Deutschen Bühnenverein, dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren, der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft und darüber hinaus mit einem Sitz im Deutschen Städtetag vertreten.

OrganisationBearbeiten

Der Verein besteht aus einem fünfköpfigen Präsidium mit Präsidenten (Christian Kreppel, Schweinfurt), einem Geschäftsführer (Bernward Tuchmann, Münster/Berlin) sowie 10 Landes- bzw. Ländergruppen, deren gewählte Vorsitzende als erweiterter Vorstand anzusehen sind. Der geschäftsführende Vorstand wird alle drei Jahre von den Mitgliedern direkt gewählt. Die Geschäftsstelle in Ludwigsburg (Leiter: Christoph Hauser) organisiert u. a. die jeweils einmal im Jahr stattfindende Jahrestagung und den Theatermarkt, die Betreuung der redaktionellen Publikationen, die Koordination mit Fachberatern und weiteren Kooperationspartnern.

VeranstaltungenBearbeiten

Im Mittelpunkt der jährlichen Jahrestagung im Mai stehen Vorträge, Diskussionen und Workshops zu Themen aus dem Bereich der Gastspieltheaterbranche sowie zu deren Zukunft im Rahmen der kulturpolitischen und gesellschaftlichen Entwicklung. Die Tagung bietet Zeit und Raum für einen intensiven fachlichen Dialog und den kollegialen Austausch mit vielen Akteuren und Verantwortlichen aus der Kultur.

Auf dem INTHEGA-Theatermarkt im Oktober jeden Jahres präsentieren Anbieter von Tourneetheaterproduktionen ihre Angebote den Veranstaltern von Kulturprogrammen. Auch Anbieter von Kartenverkaufssystemen, Veranstaltungstechnik, Veranstaltungssoftware und Bühnentechnik sind als Aussteller vertreten. Der Theatermarkt ist eine Messe für deutschsprachiges Tourneetheater.

Zudem werden bei dieser Veranstaltung die INTHEGA-Preise verliehen. Diese zeichnen nach Ablauf einer Spielzeit als Abstimmungsergebnis der Mitglieder in Form einer begründenden Urkunde drei Produktionen aus, die sich durch Einzel- und Gesamtleistungen in besonderer Weise künstlerisch hervorgehoben haben. Der Vorstand kann für besondere Einzelleistungen einen Sonderpreis vergeben. Seit 2009 vergibt er diesen zusätzlich für bemerkenswertes Kinder- und Jugendtheater.

PublikationenBearbeiten

Der Verein veröffentlicht mehrere Publikationen:

  • Zweimal im Jahr jeweils zu der Jahrestagung bzw. zum Theatermarkt erscheint das Spielplan-Journal mit Spielangeboten der Tourneetheater und Gastspieldirektionen.
  • Im Kultur-Journal werden Neuigkeiten, aktuelle Themen, Rückblicke auf die Tagungen, Interviews und sonstige wichtige Informationen insgesamt viermal im Jahr veröffentlicht.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amtsgericht Köln, Vereinsregister VR 7907