Hauptmenü öffnen

Die Interclubs 2009/10 war die belgische Mannschaftsmeisterschaft im Schach.

Meister wurde der KSK 47 Eynatten, der nur gegen den Titelverteidiger Schachfreunde Wirtzfeld ein Unentschieden abgab. Die Wirtzfelder mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen, da sie noch ein weiteres Unentschieden zuließen. Da durch Rückzüge zwei Plätze frei wurden, waren aus der Division 2 mit L'Echiquier Amaytois, dem SK Rapid Aalter, dem SC Jean Jaurès und der zweiten Mannschaft des KSK 47 Eynatten ausnahmsweise vier Mannschaften aufgestiegen, von denen Aalter und Jean Jaurès direkt wieder absteigen mussten. Außerdem zog Wirtzfeld seine Mannschaft zurück, so dass es zur kommenden Saison einen zusätzlichen Aufsteiger aus der Division 2 gab.

Zu den gemeldeten Mannschaftskadern siehe Mannschaftskader der Interclubs 2009/10.

SpieltermineBearbeiten

Die Wettkämpfe wurden am 27. September, 18. Oktober, 8., 22. und 29. November 2009, 10. und 24. Januar, 7. und 28. Februar, 7. und 21. März 2010 gespielt und fanden dezentral bei den beteiligten Vereinen statt.

ModusBearbeiten

Die zwölf teilnehmenden Mannschaften spielten ein einfaches Rundenturnier. Über die Platzierung entschied zunächst die Anzahl der Mannschaftspunkte (zwei Punkte für einen Mannschaftssieg, ein Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage) und dann die Zahl der Brettpunkte (drei Punkte für einen Sieg, zwei Punkte für ein Remis, ein Punkt für eine Niederlage, kein Punkt für eine kampflose Niederlage).

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp G U V MP Brett-P.
01. KSK 47 Eynatten I. Mannschaft 11 10 1 0 21:1 213
02. Schachfreunde Wirtzfeld (M) 11 9 2 0 20:2 221
03. Koninklijke Gentse Schaakkring Ruy Lopez 11 8 1 2 17:5 196
04. L'Echiquier Amaytois (N) 11 7 0 4 14:8 194
05. Borgerhoutse SK 11 6 0 5 12:10 179
06. Koninklijke Brugse Schaakkring 11 5 1 5 11:11 181
07. KSK 47 Eynatten II. Mannschaft (N) 11 4 2 5 10:12 159
08. KSK Rochade Eupen-Kelmis 11 4 1 6 9:13 178
09. Cercle des Echecs de Charleroi 11 3 1 7 7:15 158
10. Cercle Royal des Echecs de Liège et Echiquier Liègeois 11 2 0 9 4:18 144
11. SK Rapid Aalter (N) 11 2 0 9 4:18 138
12. SC Jean Jaurès (N) 11 1 1 9 3:19 140

EntscheidungenBearbeiten

Belgischer Meister: KSK 47 Eynatten
Absteiger in die Division 2: Schachfreunde Wirtzfeld (freiwilliger Rückzug), SK Rapid Aalter, SC Jean Jaurès
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

KreuztabelleBearbeiten

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. KSK 47 Eynatten I. Mannschaft 16 20 19 19 17 20 17 23 19 22 21
02. Schachfreunde Wirtzfeld 16 16 19 24 19 21 18 22 21 23 22
03. Koninklijke Gentse Schaakkring Ruy Lopez 12 16 15 18 17 19 19 19 17 22 22
04. L'Echiquier Amaytois 13 13 17 21 13 23 11 17 22 23 21
05. Borgerhoutse SK 13 8 14 11 19 21 19 15 23 18 18
06. Koninklijke Brugse Schaakkring 15 13 15 19 12 16 18 19 19 15 20
07. KSK 47 Eynatten II. Mannschaft 12 11 13 9 8 16 16 19 19 17 19
08. KSK Rochade Eupen-Kelmis 15 14 13 21 13 14 16 20 18 15 19
09. Cercle des Echecs de Charleroi 9 10 13 14 16 13 13 12 20 22 16
10. Cercle Royal des Echecs de Liège et Echiquier Liègeois 13 11 14 10 8 13 13 14 12 19 17
11. SK Rapid Aalter 10 9 10 9 14 17 14 17 10 13 15
12. SC Jean Jaurès 11 9 10 10 14 12 13 13 16 15 17

Die MeistermannschaftBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Übersicht beim belgischen Schachverband (französisch/ niederländisch)