Indikation (Uhr)

Form einer Anzeige

Eine Indikation (synonym Indikator) ist bei Uhren eine Anzeige, die der Darstellung der Zeit oder einer Komplikation dient.[1]

Armbanduhr mit verschiedenen Indikationen

EigenschaftenBearbeiten

Die Indikation der Uhrzeit reicht meistens über das gesamte Zifferblatt, die Zeiger sind dabei zentral auf der Weiserstange angebracht. Befindet sich der Sekundenzeiger ebenfalls mittig, wird dies als Zentralsekunde bezeichnet. Dagegen befinden sich bei Kleinuhren die Anzeigen von Komplikationen wie kleine Sekunde (eine eigene Indikation für den Sekundenzeiger), Kalenderdatum, gestoppte Zeit oder Weckzeit meist in unterteilten Bereichen des Zifferblatts. Diese Anzeigen sind kleine, zum Teil ausgefräste und guillochierte Bereiche mit eigener Beschriftung zur Anzeige der jeweiligen Zusatzfunktion. Die Darstellung erfolgt meistens mit Hilfe eines Zeigers oder mit einer Aussparung im Zifferblatt mit bedruckten, rotierenden Scheiben darunter (zum Beispiel beim Datum oder der Mondphasenanzeige). Eine retrograde Anzeige besitzt einen Zeiger, der nach Erreichen des Maximalwertes der jeweiligen Indikation wieder auf eine Grundstellung zurückläuft oder zurückspringt.

LiteraturBearbeiten

  • Otto Böckle, Wilhelm Brauns: Lehrbuch für das Uhrmacherhandwerk. Arbeitsfertigkeiten und Werkstoffe. 8.–10. Auflage. Wilhelm Knapp, Halle (Saale) 1951 (Reprint, herausgegeben von Michael Stern. Heel, Königswinter 2010, ISBN 978-3-86852-288-4).
  • Hermann Brinkmann: Einführung in die Uhrenlehre (= Die Uhrmacherschule. Bd. 2). 10. unveränderte Auflage. Wilhelm Knapp, Düsseldorf 2005, ISBN 3-87420-010-8.
  • George Daniels: Watchmaking. Updated 2011 edition. Philip Wilson Publishers, London 2011, ISBN 978-0-85667-704-5.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. G. A. Berner: Illustriertes Fachlexikon der Uhrmacherei (elektronische Version), Stichwort ‚Indikator‘. Abgerufen am 20. Juli 2013.