Hauptmenü öffnen

Imgur-Enlil (deutsch: Wohlwollen des Enlils) bezeichnet die innere Stadtmauer von Babylon (duru).

Inhaltsverzeichnis

Erbauer von Imgur-EnlilBearbeiten

Mit der Gründung der 1. Dynastie von Babylon erbaute Sumu-abum 1830 v. Chr.[1] die erste Befestigungs- (duru-rabu) und spätere Innenmauer. 1812 v. Chr.[2] erneuerte Sumu-la-īlu die Mauer ebenso wie Apil-Sin 1765 v. Chr.[3] und später auch Asarhaddon, nachdem Sanherib Babylon bis auf die Grundmauern zerstörte. Nebukadnezar II. restaurierte im Zuge seiner Erweiterungen Imgur-Enlil ebenso wie der letzte neubabylonische König Nabonid, der erneute Ausbesserungsarbeiten vornahm.

Länge und Struktur von Imgur-EnlilBearbeiten

Imgur-Enlil wurde mit Lehmziegeln erbaut und hatte eine Breite von 6,5 Metern. In Abständen von 18,1 Metern folgten abwechselnd kleine (9,7 x 8,06 Meter) und große (11,4 x 9,4 Meter) Wachtürme. Die Stadtmauer war so angelegt, dass Babylon in vier Imgur-Enlil-Abschnitten von 5.400, 3.600, 3.000 und 2.400 Suklu-Ellen umgeben war. Die Gesamtlänge von 14.400 Suklu-Ellen (7.200 Meter) entsprach der vierfachen heiligen Zahl von 3.600 Suklu-Ellen (1 Saros). Diese Maße wurden in Keilschrifttexten mindestens zweimal von Asarhaddon und Nabonid genannt. Durch die von Nebukadnezar II. vorgenommenen Erweiterungen der Außenmauer (šalchu) Nemed-Enlil konnte bei archäologischen Ausgrabungen eine Gesamtlänge von 8.150 Metern nachgewiesen werden.

BerossosBearbeiten

Die von Berossos überlieferte und erwähnte zusätzliche Verteidigungsmauer, die Nabonid erbaut haben soll, war in der keilschriftlich verfassten Stadtbeschreibung des letzten neubabylonischen Königs nicht enthalten.

LiteraturBearbeiten

Anmerkungen und BelegeBearbeiten

  1. 1894 v. Chr. nach mittlerer Chronologie.
  2. 1876 v. Chr. nach mittlerer Chronologie.
  3. 1829 v. Chr. nach mittlerer Chronologie.