INSEP

Universität in Frankreich

Vorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO

Institut National du Sport, de l’Expertise et de la Performance (INSEP)
Gründung 1975
Adresse

11 Avenue de Tremblay, 75012 Paris

Ort Paris
Staat Frankreich
Leitung Ghani Yalouz
Website http://www.insep.fr

Das Institut National du Sport, de l’Expertise et de la Performance (INSEP) (deutsch: Nationales Institut des Sports, der Expertise und der Leistung) ist eine französische Sportförder- und Trainingseinrichtung in Paris.

GeschichteBearbeiten

Das dem französischen Sportministerium unterstehende INSEP wird wie unter anderem Hochschulen sowie weitere Bildungs- und Forschungseinrichtungen als Établissement Public à Caractère Scientifique, Culturel et Professionnel (deutsch: Anstalt öffentlichen Rechts wissenschaftlicher, kultureller und berufsbildender Prägung) eingestuft.[1] Laut Eigenbeschreibung ist die Einrichtung „ein unverzichtbarer Akteur der Spitzensportpolitik in Frankreich und das führende olympische und paralympische Trainingszentrum des französischen Sports.“[2]

Vorläufer ist die militärische Turnschule École Normale Militaire de Gymnastique, deren Geschichte bis ins Jahr 1852 zurückreicht. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden dort Sportler und Soldaten ausgebildet, die Schule trug fortan den Namen Bataillon de Joinville. Im Juli 1967 wurde das Bataillon mit mehreren militärischen Sporteinrichtungen und Ausbildungsstätten zur militärischen Sportschule École Interarmées des Sports zusammengelegt.[3] 1975 beschlossen die beiden Kammern des französischen Parlaments die Schaffung eines Institut National du Sport et de l’Éducation Physique (deutsch: Nationales Institut des Sports und der Körpererziehung) als Nachfolger des 1945 gegründeten Institut National des Sports (deutsch: Nationales Sportinstitut) und der École Normale Supérieure D’Éducation Physique et Sportive (deutsch: Allgemeinhochschule für Körper- und Sporterziehung).[4] Im November 2009 erfolgte die Umbenennung in Institut National du Sport, de l’Expertise et de la Performance.[5] In der Zeitung Le Parisien wurde das INSEP 2017 als „Fabrik der Meister“ bezeichnet. Im Frühjahr 2017 übernahm der ehemalige Weltklasseringer Ghani Yalouz die Leitung des Instituts.[6]

LeistungsumfangBearbeiten

 
INSEP-Leichtathletikanlage

Das INSEP-Gelände liegt im Pariser Stadtwald Bois de Vincennes und umfasst 28 Hektar.[7] Mit Stand 2019 werden dort 800 Leistungssportler betreut, von denen 355 (davon 130 Minderjährige) auf dem Gelände untergebracht sind. Das INSEP verfügt über einen Haushalt von 40 Millionen Euro (Stand 2017).[8] Neben der sportlichen Betreuung besteht die Möglichkeit der schulischen, hochschulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung. Teils geschieht dies in Zusammenarbeit mit Schulen, Universitäten sowie weiteren Bildungseinrichtungen. Die Angebote sind an die Anforderungen des Spitzensports angepasst.[9] Zudem werden am INSEP in Zusammenarbeit mit Sportverbänden und der Universität Paris-Descartes Führungskräfte für Anstellungen im Leistungssport ausgebildet.[10]

Das INSEP verfügt über auf die Bedürfnisse folgender Sportarten angepasste Sportstätten und -anlagen: Badminton, Basketball, Bogenschießen, Boxen, Fechten, Feldhockey, Fußball, Gewichtheben, Handball, Judo, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Ringen, Rugby, Schwimmen, Sportgymnastik, Sportschießen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Volleyball. Darüber hinaus gibt es Räumlichkeiten für das Muskelkraft-, Rehabilitations- und Athletiktraining, Einrichtungen unterschiedlicher medizinischer Fachrichtungen sowie Physiotherapie, eine Mediathek, einen Laden, Tagungs- und Speisesäle.[11]

Zum Leistungssportnetzwerk Grand INSEP (Groß-INSEP) zählen Trainingseinrichtungen für den Spitzensport im gesamten französischen Staatsgebiet, einschließlich der Überseegebiete. Als Zielstellung für diesen Verbund wurde festgelegt, Frankreich dauerhaft unter den fünf besten olympischen und zehn besten paralympischen Nationen zu platzieren.[12]

Wissenschaftlicher BereichBearbeiten

Im Juni 2006 wurde am INSEP ein Forschungsinstitut für Biomedizin und Epidemiologie im Sport eingerichtet.[13] Des Weiteren besteht ein Labor für Sport, Expertise und Leistung. Im Rahmen des Réseau National Pour L’Accompagnement Scientifique de la Performance (deutsch: Nationales Netzwerk zur wissenschaftlichen Leistungsbegleitung) werden am INSEP sportwissenschaftliche Veranstaltungen durchgeführt, insbesondere zum Zweck der Ausbildung der Trainerschaft.[14] Mit der wissenschaftlichen Begleitung der Sportler werden folgende Ziele verfolgt: Optimierung der Leistung, Gleichgewicht im Leben des Sportlers, leistungsepidemiologie Begleitung, zeitgemäßes Sportumfeld, Verletzungsvorsorge, Gesundheit des Sportlers und Optimierung des Rückführungsvorgangs nach Verletzungen. Das INSEP arbeitet auf wissenschaftlicher Ebene mit anderen Forschungsstellen im In- und Ausland zusammen und richtet wissenschaftliche Tagungen aus.[15]

Bekannte ehemalige Schüler (Auswahl)[16]Bearbeiten

 
INSEP-Absolvent Tony Parker

BasketballBearbeiten

BoxenBearbeiten

JudoBearbeiten

Kanu/KajakBearbeiten

 
INSEP-Absolventin Amélie Mauresmo

LeichtathletikBearbeiten

TennisBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Descripteur : ETABLISSEMENT PUBLIC A CARACTERE SCIENTIFIQUE, CULTUREL ET PROFESSIONNEL (EPSCP) | Legifrance. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  2. A propos de l'INSEP. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  3. Benoit Willot: 1852 : l’école de gymnastique de Joinville. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  4. Fac-similé JO du 30/10/1975, page 11180 | Legifrance. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  5. INSEP - L'histoire de l'INSEP en quelques dates clés. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  6. La trajectoire dorée de Ghani Yalouz, nouveau directeur de l'Insep. In: leparisien.fr. 13. März 2017, abgerufen am 11. Dezember 2019.
  7. INSEP : L’excellence sportive à deux pas de Vincennes | Ville de Vincennes. In: vincennes.fr. Abgerufen am 11. Dezember 2019.
  8. Avis de vacance de l'emploi de directeur(trice) général(e) de l'Institut national du sport, de l'expertise et de la performance (INSEP). (gouv.fr [abgerufen am 11. Dezember 2019]).
  9. FORMATIONS ET DIPLÔMES. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  10. Formation initiale. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  11. Annuaire des équipements. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  12. Un réseau au service de la performance. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (fr-FR).
  13. Création de l’Institut de Recherche bioMédicale et d’Epidémiologie du Sport (IRMES). Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  14. Réseau national pour l'accompagnement scientifique de la performance. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  15. RECHERCHE ET DÉVELOPPEMENT. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).
  16. Hall of fame. Abgerufen am 11. Dezember 2019 (französisch).

WeblinksBearbeiten