IJveer-60-Serie

IJveer-60-Serie bezeichnet eine Fährschiffsklasse des niederländischen Verkehrsunternehmens GVB. Die Fähren verkehren als Teil des öffentlichen Personennahverkehrs über den IJ in Amsterdam.

IJveer-60-Serie
IJveer 60
IJveer 60
Schiffsdaten
Land NiederlandeNiederlande Niederlande
Schiffsart Doppelendfähre
Reederei GVB, Amsterdam
Bauwerft Holland Shipyards, Hardinxveld-Giessendam
Gebaute Einheiten 7
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
33,60 m (Lüa)
Breite 9,00 m
Tiefgang max. 2,07 m
Maschinenanlage
Maschine Hybridantrieb
2 × Elektromotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
500 kW (680 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
10 kn (19 km/h)
Propeller 2 × Propellergondel
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 310

GeschichteBearbeiten

Aufgrund der steigenden Auslastung der Anfang der 2000er-Jahre auf den Fährverbindungen über den IJ in Amsterdam in Dienst gestellten und mit 50er-Nummern benannten Fähren wurde 2015 zunächst eine größere und mit modernerer Antriebstechnik ausgestattete Fähre bestellt. Dabei wurde eine Option für den Bau einer zweiten Fähre des Typs vereinbart,[1] die noch vor der Indienststellung der ersten Fähre in einen Auftrag umgewandelt wurde.[2] Zwei weitere Einheiten des Typs wurden Anfang April 2018 bestellt.[3] Hierbei wurde eine Option für drei weitere Fähren vereinbart,[4] von denen im August 2019 zunächst zwei in eine Bestellung umgewandelt wurden.[5]

Die Schiffe wurden auf der Werft Holland Shipyards in Hardinxveld-Giessendam gebaut.[6] Der Typ basiert auf den mit 50er-Nummern benannten Fähren. Die Fähren wurden ab 2016 abgeliefert. Sie erhielten Namen mit 60er-Nummern.

BeschreibungBearbeiten

Die Schiffe sind mit einem Hybridantrieb ausgestattet. Sie verfügen über zwei Elektromotoren mit jeweils 250 kW Leistung, die jeweils auf eine Propellergondel an den beiden Enden der Fähren wirken. Für die Stromversorgung der Antriebsmotoren sowie des Bordnetzes stehen vier von Dieselmotoren mit jeweils 133 kW Leistung angetriebene Generatoren zur Verfügung. Im Betrieb laufen nicht alle, sondern nur die aktuell benötigten Generatoren. Die Dieselmotoren sind mit einem System zur Abgasnachbehandlung und Partikelfiltern ausgestattet.[1] Die Elektromotoren sind jeweils mit zwei Generatorsätzen in zwei getrennten Maschinenräumen an den beiden Enden der Fähren untergebracht. Zusätzlich sind die Schiffe mit Akkumulatoren ausgestattet. Die ersten beiden Einheiten wurden mit Akkumulatoren mit einer Kapazität von 136 kWh ausgerüstet.[2] Bei den folgenden Einheiten wurden Akkumulatoren mit einer Kapazität von 272 kWh verbaut.[5] Die Akkumulatoren werden mit überschüssigem Strom aus dem Betrieb der Generatoren geladen. Mittelfristig sollen die Fähren vollelektrisch betrieben werden.[7]

Auf dem Hauptdeck der Fähren befinden sich Aufenthaltsbereiche für die Passagiere. Diese sind größtenteils überbaut. An den beiden Enden der Fähren ist das Hauptdeck nach oben offen. An beiden Enden des Hauptdecks befinden sich herunterklappbare Rampen, über die die Fähren zugänglich sind. Die Fähren sind für die Beförderung von Passagieren sowie Fahrrädern und motorisierten Zweirädern eingerichtet. Auf dem Deck oberhalb des Hauptdecks ist das Steuerhaus aufgesetzt.

SchiffeBearbeiten

IJveer-60-Serie
Bauname ENI-Nummer Indienststellung
IJveer 60 02336831 31. Oktober 2016[2]
IJveer 61 02337107 20. März 2017
IJveer 62 02337682 August 2018[8]
IJveer 63 02337798 29. Januar 2019[7]
IJveer 64 02338573 19. Mai 2020[9]
IJveer 65 02338574 7. Oktober 2020[10]
IJveer 66 02338796 2021

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 2017 – IJveer 60 en 61, Schip van het jaar, Koninklijke Nederlandse Vereniging van Technici op Scheepvaartgebied. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  2. a b c Nieuwe pont over het IJ vaart vanaf 31 oktober, Pressemitteilung, GVB, 24. Oktober 2016. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  3. IJveer ferries for GVB Amsterdam, Maritime Journal, 5. April 2018. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  4. Dutch Shipyards Are Looking to the Future, Offshore Energy, 17. Juni 2018. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  5. a b GVB awards IJveer 64 and 65 to Holland shipyards group, Pressemitteilung, Holland Shipyard Group, 23. August 2019. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  6. IJveer 60 series, Holland Shipyards Group. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  7. a b Nieuwe IJveer 63 vernoemd naar Eberhard van der Laan, Pressemitteilung, GVB, 28. Januar 2019. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  8. Gloednieuw IJveer 62 in de vaart, Pressemitteilung, GVB, 27. August 2018. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  9. Nieuwe IJveer 64 op het IJ, Pressemitteilung, GVB, 19. Mai 2020. Abgerufen am 11. Oktober 2021.
  10. Zesde duurzame IJveer gedoopt, Pressemitteilung, GVB, 7. Oktober 2020. Abgerufen am 11. Oktober 2021.