Hauptmenü öffnen
Galaxie
IC 3258
{{{Kartentext}}}
IC3258 - SDSS DR14.jpg
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 23m 44,5s[1]
Deklination +12° 28′ 42″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ IB(s)m / pec:/ HII  [2]
Helligkeit (visuell) 13.0 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13.6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1.60 × 1.3 [2]
Positionswinkel 109° [2]
Flächen­helligkeit 13.6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung -0.001458 ± 0.000013  [1]
Radial­geschwin­digkeit -437 ± 4 km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Arnold Schwassmann
Entdeckungsdatum 14. September 1900
Katalogbezeichnungen
IC 3258 • UGC 07470 • PGC 039911 & 040264 • CGCG 070-042 • MCG +02-32-021 • IRAS 12211+1245 • 2MASX J12234449+1228420 • VCC 0664 •
Aladin previewer

IC 3258 ist eine irreguläre Galaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ IB(s)m im Sternbild Jungfrau am Nordsternhimmel. Sie ist unter der Katalognummer VCC 664 als Mitglied des Virgo-Galaxienhaufens gelistet.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4351, IC 3224, IC 3233, IC 3279.

Das Objekt wurde am 14. September 1900 von Arnold Schwassmann entdeckt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: IC 3258
  3. Seligman