Hugh de Kevelioc, 3. Earl of Chester

walisischer Adeliger

Hugh de Kevelioc, 3. Earl of Chester (* 1147; † 30. Juni 1181 in Leek, Staffordshire) war ein anglo-normannischer Magnat.

LebenBearbeiten

Er war der Sohn von Ranulph de Gernon, 2. Earl of Chester und Maud FitzRobert von Gloucester.

Man geht davon aus, dass er seinen Namen von seinem Geburtsort Kevelioc in Monmouthshire hat, eine andere These ist, dass Kevelioc auf Cyfeiliog in Merionethshire (Merionydd) zurückgeht; beide Orte liegen jedenfalls in Wales.

Beim Tod seines Vaters 1153 war er minderjährig. Er erbte dessen Besitz auf beiden Seiten des Ärmelkanals, das Earldom Chester[1] und die Vizegrafschaft Avranches. Er nahm an der Adelsrevolte von 1173–1174 gegen König Heinrich II. teil, und hatte großen Einfluss darauf, dass die Einwohner der Bretagne sich ihm anschlossen. Er wurde nach der Schlacht von Alnwick (1174) gefangen genommen, enteignet[1] und eingekerkert, aber 1177 wieder in seinen alten Stand gesetzt.[1] Später nahm er an den Feldzügen Heinrichs II. in Irland teil.

Ehe und NachkommenBearbeiten

1169 heiratete er Bertrada von Montfort, Tochter von Simon III. von Montfort, Graf von Évreux, und Kusine Heinrichs II. Ihre Kinder waren:

Darüber hinaus hatte er eine uneheliche Tochter, Amice of Chester, die Ralph de Mainwaring heiratete.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. 2. Auflage. London 1961, S. 420.

LiteraturBearbeiten

  • Chronicle of the Abbey of St. Werburg at Chester. (Lancashire and Cheshire Record Society)
  • Chester, 3rd Earl, Hugh de Kevelioc. Oxford Dictionary of National Biography

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Ranulph de GernonEarl of Chester
Vizegraf von Avranches
1153–1181
Ranulf de Blondeville