Hohenheimer Einfachbeute

Die Hohenheimer Einfachbeute ist ein in der Imkerei verwendetes Magazinsystem für Bienenstöcke. Es hat durch Gerhard Liebig und Pia Aumeier im deutschsprachigen Raum Verbreitung gefunden.

NamensherkunftBearbeiten

Der Name Hohenheimer Einfachbeute bezieht sich ursprünglich auf den Entwicklungsort, die Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim, und des Weiteren auf die einfache Bauart der Magazinbeute und auf eine Betriebsweise mit gleich großen Brut- und Honigraumzargen, die einfachen Austausch von Brut- und Honigrähmchen ermöglicht.

Aufgrund der Tatsache, dass die Beute für Wabenrähmchen im Zander-Format ausgelegt und von Gerhard Liebig beworben wurde, wird diese im Fachhandel auch unter den Namen Liebig-Zander-Beute oder Zanderbeute nach Dr. Liebig geführt. Da es mittlerweile auch andere Rähmchengrößen gibt, hat sich in einigen Teilen Deutschlands der allgemeinere Name Liebig Kompaktbeute und der Nennung des Rähmchenmaßes etabliert. Kompaktbeute, weil pro Zarge nur zehn Rähmchen statt elf vorhanden sind.[1][2]

EigenschaftenBearbeiten

Die Beute besteht aus 20 mm dünnem Massivholz, ist falzlos und mit Griffleisten. Sie ist ausgelegt für zehn Zanderwaben (220×420 mm) mit langen Ohren (28,5 mm) mit einem Rähmchenabstand von 35 mm. In der ursprünglichen Form ist sie für gleich große Zargen im Brutraum und Honigraum ausgelegt, wodurch Betriebsweisen mit beengtem einzargigen Brutraum und aufwendigem zweizargigen Brutraum möglich sind. Gerhard Liebig und Pia Aumeier sind ausgesprochene Kritiker des einzargigen Brutraumes. Dagegen preisen sie die Betriebsweise mit zweizargigem Brutraum und arbeitstechnisch unergonomischer „Kippkontrolle“.[3]

Im Laufe der Zeit wurden auch Varianten mit niedrigeren Zargen für den Honigraum, so genannte Flachzargen mit Rähmchenhöhe 159 mm und Halbzargen mit Rähmchenhöhe 110 mm, und höhere Zargen für den Brutraum, so genannte Hochzargen für 285 mm hohe Rähmchen, wodurch einfache Betriebsweisen mit einzargigem Brutraum und angepasstem Brutraum mit Schied möglich sind.

Neben dem Zandermaß werden auch andere Beutenmaße in dieser Bauform der Hohenheimer Einfachbeute angeboten, z. B. für das Rähmchenmaß Deutsch Normal (370 mm × 223 mm).

LiteraturBearbeiten

  • Gerhard Liebig: Einfach imkern: Leitfaden zum Bienen halten. Tübinger Chronik, 1998, ISBN 3-9803568-6-8.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Universität Hohenheim: Hohenheimer Einfachbeute: Landesanstalt für Bienenkunde. Abgerufen am 15. Oktober 2020.
  2. hohenheimer Einfachbeute. In: Imkerpate. 29. April 2015, abgerufen am 15. Oktober 2020 (deutsch).
  3. imkerpate.de/hohenheimer-einfachbeute Hohenheimer Einfachbeute - Vor- und Nachteile