Hauptmenü öffnen

Hildegard Voigt (* 31. Dezember 1856 in Greifenhagen; † 30. Oktober 1936 in Stettin) war eine deutsche Schriftstellerin.

In früher Jugend kam sie nach Stettin, wo sie bis zu ihrem Tode lebte.

WerkeBearbeiten

  • In Knecht Ruprechts Werkstatt. 1907. (vertont von Wilhelm Kienzl)
  • Feldgraue Weihnachten. Kriegsbild in einem Akt. Fischer & Schmidt, Stettin 1915.
  • Im Pfarrhaus zu Tuchthagen. Schauspiel in drei Akten. Pommersche Heimatbücher, Band 7. Mallin, Stargard in Pommern 1917.
  • X und andere Novellen. Norddeutscher Verlag für Literatur und Kunst, Stettin 1919.
  • Dornenkinder. Gedichte. Norddeutscher Verlag für Literatur und Kunst, Stettin 1921.

HörspieleBearbeiten

  • 1924: In Knecht Ruprechts Werkstatt. Ein Weihnachtsmärchenspiel; Sendespiel (Hörspielbearbeitung) – Regie: Nicht angegeben; Produktion: Nordische Rundfunk AG (NORAG, Hamburg); Erstausstrahlung: Live-Sendung am 7. Dezember 1924.
Sprecher:

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Raeck: Pommersche Literatur. Proben und Daten. Pommerscher Zentralverband, Hamburg 1969, S. 360.

WeblinksBearbeiten